Stadtgeschehen

Nichts für Kinder?

Nadine Lente · 22.02.2019

© Veranstalter

© Veranstalter

Obdachlosigkeit – ein Thema nichts für kleine Kinder? „Nein“, findet die 21-jährige Autorin Sebnem Aydinözü.

Sie hat sich der Herausforderungen gestellt und ein Buch für Kinder ab sechs Jahren zum Thema verfasst. Dies ist das Ergebnis der regelmäßigen Treffen zwischen der Fiftyfifty-Galerie und dem Social Design-Kurs „Macht Sinn“ von Prof. Wilfried Korfmacher von der Hochschule Düsseldorf. Herausgekommen ist die Geschichte eines jungen Mannes, der auf der kalten Straße gelandet ist – und die Liebe zu seiner Hündin. Aydinözü begegnete bei ihren Recherchen Chris, der mit seinen zwei Hunden im Zelt lebt: „Durch Chris habe ich gelernt, wie hart das Leben auf der Straße ist. Ich möchte mit meinem Kinderbuch helfen, Vorurteile zu überwinden.”

Die Unsichtbaren, so der Titel des Buches, sollen, so Sebnem, wieder sichtbar werden. Sie richte sich mit ihrer Semesterarbeit für Fiftyfifty und das Projekt „Underdog“, bei dem die Hunde der Obdachlosen kostenlos von Tierärzten behandelt werden, gegen „eine Kultur des Wegsehens“. Indem Eltern ihren Kindern das Buch vorläsen, erreiche sie gleich zwei Generationen und trüge so dazu bei, dass Berührungsängste, die sie selbst als Kind vermittelt bekommen habe, überwunden würden. Und was sagt Chris zu dem Buch? „Grandios. Sebnem hat geschafft, was nur wenige schaffen: das schwere Leben auf der Straße im Detail darzustellen ohne dass Kinder dadurch abgestoßen oder verschreckt werden.“ Im Gegenteil: Sebnem wecke durch ihre sympathischen Illustrationen und die liebevollen Texte Sympathie und Mitgefühl. „Ein Muss für Groß und Klein“, findet Prof. Wilfried Korfmacher, bei dem Sebnem Kommunikationsdesign studiert.

Das Buch kostet fünf Euro und ist bei fiftyfifty-VerkäuferInnen erhältlich.
Diese dürfen die Hälfte für sich selbst behalten.

Kategorien: Stadtgeschehen