Stadtgeschehen

Müssen auch Kinder Masken tragen?

Tanja Römmer-Collmann · 27.04.2020

© famveldman – AdobeStock

© famveldman – AdobeStock

Die Maskenpflicht gilt ab Montag, 27. April fürs Einkaufen sowie Bus- und Bahnfahren. Eltern fragen sich: Was ist mit den Kindern?

Eine Frage treibt Eltern seit Bekanntwerden der Maskenpflicht in Geschäften und dem öffentlichen Nahverkehr um: Gilt das auch für unser oder unsere Kinder und wenn ja, ab welchem Alter? All diese Fragen sind nicht einfach zu beantworten, denn es gibt weder verbindliche Regeln noch die eine, vorgeschriebene Maske. Insofern bleibten viele Entscheidungen der einzelnen Familie überlassen ...

Keine Maskenpflicht in Kitas

Das NRW-Gesundheitsministerium konnte am Donnerstag noch keine weiterführende Antwort bezüglich der Kinder geben, denn man arbeite noch an den Einzelheiten der Umsetzung der Maskenpflicht. Man werde die Details „rechtzeitig bekanntgeben, damit sich alle auf die Situation ab dem kommenden Montag einstellen können.“ Familienminister Joachim Stamp jedenfalls hat ebenfalls am Donnerstag die Maskenpflicht für Kita-Kinder abgelehnt. Das Infektionsrisiko, so sagte er im Familienausschuss des Landtags, drohe beim Tragen von Masken bei Kleinkindern sogar erhöht zu werden, weil Kinder die Masken austauschen könnten. Ob Betreuer und anderes Kita-Personal einen Mundschutz tragen sollten, liege in der Verantwortung der Träger. Klar sei aber, dass das Distanzgebot in der Kinderbetreuung nicht eingehalten werden könne – deshalb müssten Hygienemaßnahmen konsequent eingehalten werden. Diese Aufforderung betrifft aktuell nur die Kita-Notbetreuung, denn eine vollständige Kita-Öffnung ist nach wie vor ausgeschlossen. Stamp sagte, es dürfe nicht der Eindruck entstehen, dass es „in zwei bis drei Wochen wieder Vollauslastung“ in den Kitas geben werde. „Das wird natürlich nicht passieren.“

Gesundheitliche Gefahr durch die Maske?

Sicher ist auf jeden Fall: Das Thema Maskenpflicht für Kinder befeuert die Kontroverse, die die Masken sowieso schon seit Wochen auslösen, noch zusätzlich. So wird in einigen Foren diskutiert, die Maske sei gerade für Kinder gesundheitlich gefährlich, weil sich darunter das ausgeatmete Kohlendioxid sammele und die Lunge nicht mehr ausreichend mit frischem Sauerstoff versorgt werde. Ein Effekt also, als wenn das Kind eine Tüte über den Kopf zu ziehe – wovor viele Eltern ihre Kinder zu Recht immer wieder eindringlich warnen. Nun ist die Behelfsmaske im Idealfall aus Baumwollstoff und damit ausreichend luftdurchlässig. Weitere Argumente für die Unbedenklichkeit von Masken auch für Kinder sind, dass es auf onkologischen Kinderstationen vollkommen üblich sei, dass eben auch Kinder Mundschutz tragen. Und auch die Sturmhauben beim Skifahren bedecken oftmals Mund und Nase der Kinder. Außerdem gilt die Aufforderung zum Maskentragen ja auch in der Regel nicht den ganzen Tag, sondern nur in bestimmten Situationen.

Was die anderen Bundesländer machen

Maskenpflicht ist nicht gleich Maskenpflicht – und insbesondere beim Thema Masken für Kinder unterscheiden sich die Bundesländer, wenn es denn überhaupt schon klare Aussagen gibt. So hat Bayern die Maskenpflicht „für Personen ab dem siebten Lebensjahr“ (also sobald das Kind seinen sechsten Geburtstag gefeiert hat) festgelegt. Auch in Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen sind Kinder bis sechs Jahren von der Maskenpflicht ausgenommen. In Sachsen liegt die Entscheidung, ab wann ein Kind Maske tragen kann, bei den Eltern: „Kinder müssen nur dann eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, wenn sie dazu in der Lage sind“, heißt es in der dortigen Verordnung. In anderen Bundesländern ist es wie in NRW bislang noch unklar, ob die Maskenpflicht auch für Kinder gilt. Laut SWR sagte etwa der badenwürttembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, dass Kleinkinder ja ohnehin nicht mit einkaufen gingen. Über eine Feinregelung müsse erst noch gesprochen werden. Und in Schleswig-Holstein wolle man bei Kindern „kulant sein“, wie das Kabinett laut NDR am Mittwoch erklärte.

Stellungnahme der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendmedizin

Die Dachorganisation Deutsche Akademie für Kinder und Jugendmedizin bemängelt in einer Stellungnahme, die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen seien in der Pandemiekrise bisher zu wenig gesehen worden, vielmehr behandele man sie hauptsächlich als potenzielle Virusträger. Der Kölner Kinder- und Jugendfacharzt Thomas Fischbach vom Berufsverband sagt: „Eine Maskenpflicht ist aus entwicklungspsychologischer Sicht erst vom Grundschulalter an sinnvoll.“ Grundschüler*innen seien meist in der Lage, mit einer Maske vernünftig umzugehen. Jüngere Kinder würden den Mund-Nasenschutz oftmals als Spielzeug betrachten, immer wieder auf- und abziehen oder sich gegenseitig daran anfassen und damit die Infektionsgefahr eher noch verstärken. „Es ist deswegen unklug, sollten einige Bundesländer das Maskentragen in öffentlichen Bereichen sogar für Kleinkinder vorschreiben.“

Es ist also höchstwahrscheinlich davon auszugehen, das auch in NRW und bei uns in Düsseldorf Kitakinder von der Maskenpflicht ausgenommen bleiben, aber Grundschulkinder sehr wohl beim Einkaufen und in Bussen und Bahnen Behelfsmasken tragen sollten.

Aktualisierung vom 24. April, mittags: NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann verkündet, dass ab dem Schuleintrittsalter von sechs Jahren Masken getragen werden sollen. Laumann bezeichnete das Alter als „eine vernünftige Größe“. Darauf einigte man sich bereits zwischen „vielen Bundesländern“. Diese Maskenpflicht für Kinder gilt fürs das Einkaufen in Geschäften und im öffentlichen Nahverkehr. Eine etwaige Maskenregelung für Schulen (aktuell die Notbetreuung und Abschlussjahrgänge betreffend), bleibe den Schulleitungen vor Ort überlassen, sagte Laumann weiter.

Hier gibt es Masken speziell für Kinder

Düssel-Rüssel

Kluba Medical

Für Kinder ist zunächst auch sicherlich ein über Mund und Nase gebundenes Halstuch oder ein hochgezogener Loopschal als Behelfsschutz möglich. Am besten das Kind selbst ausprobieren lassen, wie es gehen könnte.

Für weitere Adressen sowie Näh- und Bastelanleitungen schau in das Libelle-Thema „Wo bekomme ich in Düsseldorf Masken?".

Tags: Behelfsmasken , Kinder

Kategorien: Gesundheit , Stadtgeschehen