Stadtgeschehen

Im Gespräch mit ... Düsseldorf Santa  

Tanja Römmer-Collmann · 30.12.2020

© Düsseldorf Santa, privat

© Düsseldorf Santa, privat

Ho, ho, ho! Andreas Vogt, bekannt als guter Baumgeist der Himmelgeister Kastanie, ist seit einigen Jahren auch als „Düsseldorf Santa“ unterwegs.

Zusammen mit zwei Elfen ist er überall in der Stadt unterwegs, um Kindern (und Erwachsenen) am Fenster „Frohe Weihnachten“ zu wünschen und – natürlich auf Abstand – das ein oder andere kleine süße Geschenk vor die Tür zu legen. Die Libelle hat mit dem Weihnachtsmann gesprochen.

Libelle: Wen besuchen Sie besonders gern?

Weihnachtsmann: Der Weihnachtsmann besucht grundsätzlich alle großen und kleinen Menschen sehr gern, vorausgesetzt die Menschen glauben an ihn und mögen den Santa. Für den Weihnachtsmann spielen Religion, Herkunft und so weiter keine Rolle. Der Weihnachtsmann bestraft oder urteilt nicht, sondern er begeistert und motiviert, Gutes zu tun. Deshalb hat er für Menschen eine besondere Schwäche, die gern anderen Menschen eine Freude machen und anderen Gutes tun. Der Weihnachtsmann kommt zu allen Kindern an Weihnachten in allen Ländern dieser bunten Welt. Natürlich freut er sich darüber, wenn man ihm abends vor dem Zubettgehen einige selbstgebackene Kekse und ein Glas Milch als Stärkung hinstellt. Und wenn ein Zimmer, ein Haus, ein Fenster oder eine Tür besonders weihnachtlich geschmückt ist, macht ihm der Besuch doppelt so viel Spaß.

Was hat es mit der Elfen- und Rentiersprache auf sich?

Weihnachtsmann: Elfen und Rentiere sprechen eine eigene Sprache. Um diese zu erlernen, musste der Weihnachtsmann lange die Schulbank der Weihnachtsakademie am Nordpol drücken. Niemand anderes auf dieser Welt beherrscht beide Sprachen so gut wie der Weihnachtsmann. Die Sprache beziehungsweise Kommunikation ist der Schlüssel für ein perfektes Weihnachtsfest inklusive einwandfreier Geschenkeauslieferung.

Bekommt der Weihnachtsmann auch Geschenke?

Weihnachtsmann: Nein, für den Weihnachtsmann ist es das größte Geschenk, wenn Kinder und Erwachsene sich über seine Anwesenheit freuen und an ihn glauben. Obwohl doch, wie oben schon gesagt: Über ein geschenktes Glas Milch und Kekse freut sich der Weihnachtsmann immer.

Was machen Sie den Rest des Jahres?

Weihnachtsmann: Hochsaison hat der Weihnachtsmann von Ende November bis zum 26. Dezember jeden Jahres. Da stehen viele Besuche und Termine an, bis zuletzt bestellte Geschenke werden am Nordpol in seinem Weihnachtsbüro im Homeoffice gesichtet und festlich verpackt. Richtige Urlaubszeit ist für den Weihnachtsmann vom Anfang Januar bis Ende Juli. Da feiert er zuerst mal gemeinsam mit seinen Rentieren und Weihnachtselfen das vergangene, gelungene Weihnachtsfest. Anschließend fällt er in eine Art Winterschlaf. Die andere Hälfte der freien Zeit ist der Weihnachtsmann gern auf Reisen in anderen Ländern. Aber ab August muss er wieder auf dem Posten sein: Dann wird der Rentierschlitten verkehrstüchtig gewartet und verkehrssicher vom Nordpol-TÜV abgenommen. In dieser Zeit verbringt der Weihnachtsmann viel Zeit mit seinen Rentieren und Weihnachtselfen in Seminaren, Workshops und Veranstaltungen, um gut vorbereitet zu sein für die nächste Weihnachtszeit.

Wie sind Sie zum „Düsseldorf Santa“ geworden?

Weihnachtsmann: Düsseldorfer Santa oder Weihnachtsmann wurde ich vor einigen Jahren, als ich eine Art Einberufungsbescheid vom Weihnachtsmannbüro am Nordpol erhielt. Irgendwie wurden die auf mich aufmerksam, da ich ehrenamtlich viel mache, unter anderem kümmere ich mich um einen Baum mit Postanschrift und Briefkasten. Vielleicht hatte mich auch jemand für diesen systemrelevanten Beruf vorgeschlagen. Egal, ich liebe ihn.

Was ist wichtig bei dem Job?

Weihnachtsmann: Ich musste den am Nordpol lebenden Elfen und Rentieren versprechen, das ich als Weihnachtsmann völlig unkommerziell für Kinder und Erwachsene arbeite, um diesen eine Freude zu bereiten. Und so besuchte ich bisher Seniorenresidenzen, Hospize, Unternehmen, Vereine, Kindergärten, den Fortuna-Kids-Club, Familien und viele mehr. Dieses Jahr ist natürlich alles ein bisschen anders ... Wer mich live sehen will: Ich präsentiere ein kleines Video unter „Düsseldorf Santa“ bei Youtube. Ich bin jetzt 56 Jahre jung und glaube an den Weihnachtsmann!

Düsseldorf Santa

Weihnachtsmann Andreas Vogt

Düsseldorf Santa auf Facebook

Hier präsentiert sich der Düsseldorf Santa bei Nordpol TV:

Tags: Andreas Vogt , Düsseldorf Santa , Weihnachtsmann

Kategorien: Freizeit , Stadtgeschehen