Stadtgeschehen

Gänsehaut pur!

Tanja Römmer-Collmann · 31.05.2017

Zum elften Mal begeistern die Singpausenkonzerte der Grundschüler viele Eltern und natürlich vor allem die Kinder selbst.

Singpause, was ist das denn? Wer derzeit kein Kind in der Grundschule hat, der weiß vielleicht nicht Bescheid: Statt oder zusätzlich zum Musikunterricht kommen rund 14.500 Grundschüler zwei Mal in der Woche in den Genuss von 20 Minuten "Singpause" mit einem professionellen Singleiter. Alle Kinder studieren übers Jahr dieselben Lieder ein - meist Volks- und Kinderlieder aus der ganzen Welt. In den letzten beiden Schulmonaten vor den Ferien treffen die Schüler sich dann zu gemeinsamen Massenkonzerten in der Tonhalle. Wie das wuselt und schnattert, bis alle ihren Platz gefunden haben! Und wenn es aus 500 und mehr jungen Kehlen begeistert schmettert, aber auch mal ganz leise und besinnlich werden kann, dann geht jedem Zuhörer das Herz auf.  Dort, wo sonst die Zuhörer sitzen, sammeln sich die Kinder von vier bis fünf Grundschulen und tragen in einem etwa einstündigen Konzert ihre Lieder vor. Die Eltern belegen die oberen Ränge und dürfen auch schon mal einen einfachen Vers mitsingen - und natürlich zum abschließenden Rhein- und Heimatlied alle mitschunkeln! Träger des Projekts ist der Städtische Musikverein in Kooperation mit der Stadt und der Tonhalle. Ziel ist, dass die Kinder nach dem vierten Schuljahr Noten lesen und vom Blatt singen können. Aber noch viel wichtiger: Dass sie Spaß und Freude am gemeinsamen Singen entwickeln! 

Tags: Schule , Tonhalle

Kategorien: Stadtgeschehen