Stadtgeschehen

Ein starkes Paket

Tanja Römmer-Collmann · 06.02.2017

© David Young / Stadt Düsseldorf

© David Young / Stadt Düsseldorf

Die Stadtbüchereien haben ein Angebot für Flüchtlinge initiiert. Eine Vielzahl von Medien, Führungen, Online-Sprachkursen und Veranstaltungen sollen die Orientierung und das Einleben in Düsseldorf erleichtern.

Die Stadtbüchereien in Düsseldorf haben mit der Aktion "Willkommen in Düsseldorf" ein umfangreiches Angebotspaket angeschafft und eingeführt, um Flüchtlingen das Ankommen und Einleben in Düsseldorf zu erleichtern. "Die Nachfrage hat sich ja abgezeichnet", berichtet Cora Elbin von der Presseabteilung der Stadtbüchereien, "Bibliotheken sind Umschlagplätze für Menschen, die neu in der Stadt sind. Und so haben wir das Projekt beantragt und sind froh, dass die Landesregierung uns bei den Anschaffungen so maßgeblich unterstützt hat." Insgesamt standen rund 140.000 Euro zur Verfügung - unter anderem für die Anschaffung von Wörterbüchern, Sprachlernkursen, Informationen zu Düsseldorf und NRW sowie mehrsprachigen Medien. All diese projektbezogenen Neuanschaffungen sind der besseren Übersichtlichkeit halber mit dem Logo der Aktion gekennzeichnet und in einem eigenen Regal zusammengefasst - die Ausleihrate war von Anfang an beachtlich. Für die bessere Beratung fremdsprachiger Büchereibesucher haben die Mitarbeiter der Stadtbüchereien an einer Schulung zur interkulturellen Kompetenz teilgenommen. In den Kinder- und Jugendbibliotheken hilft beispielsweise seitdem die Handpuppe Katze Samy, um auch ohne sprachliche Verständigung miteinander in Kontakt zu kommen. Ebenfalls neu zum Ausleihen sind sogenannte Medienboxen, in denen Menschen, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, eine Zusammenstellung hilfreicher Materialien finden. Passend zu den Angeboten vor Ort ist die online-Bibliothek ins E-Learning eingestiegen: Nutzer können übers Bibliotheksportal kostenlos Sprachlernkurse wie Lingua TV und "Ich will Deutsch lernen" abrufen - das ist übrigens nicht nur für Flüchtlinge interessant, sondern auch für alle Düsseldorfer, die beispielsweise ihre Urlaubsspanisch oder -italienisch aufbessern möchten. Mit viel Leben füllt sich das Willkommensprojekt bei Büchereiführungen für Flüchtlinge - schon 2016 nahmen mehr als 400 Menschen an diesem Angebot teil. Ein weiterer Baustein ist das offene Willkommenscafé, das jeden ersten Donnerstag im Monat in der Zentralbibliothek stattfindet und beim zweiten Mal schon guten Zulauf von Menschen unterschiedlichster Nationalitäten hatte. (trc)

Tags: Düsseldorf , Stadtbücherei , Willkommen

Kategorien: Kultur , Stadtgeschehen , Lesen Hören Sehen