Stadtleben

Ein Leben im Ausnahmezustand

Anke Strotmann · 14.12.2021

© Libelle

© Libelle

Die Schule findet nur zum Teil in Präsenz statt, Freizeitaktivitäten können nur eingeschränkt stattfinden, das Leben bleibt auf Abstand. Wie Kinder die Corona-Pandemie erlebt haben, zeigt die Ausstellung „Was war – was ist – was wird – Ein Leben im Ausnahmezustand“ im städtischen Kinderspielhaus.

In der Schau dokumentieren Düsseldorfer Kinder und Jugendliche ihr Leben, ihre Wünsche und ihre Sorgen in Zeiten von Corona. Gezeigt werden ausgewählte Bilder von Kindern und Jugendlichen aus der Zeit des zweiten Lockdowns im Frühjahr 2021. Die Ausstellung entstand auf Anregung der Mitarbeitenden der beteiligten Einrichtungen. Sie animierten Kinder und Jugendliche, Fotos und Bilder zu gestalten, die ihren ganz persönlichen Blick auf die Zeit im Lockdown dokumentieren. Auf mehr als 100 Bilder bildeten Kinder und Jugendlichen ihr Leben, ihre Wünsche und ihre Sorgen in Zeiten von Corona ab. Daraus ist eine vielfältige Übersicht aus der oft vergessenen Perspektive der Jugend entstanden.

Persönlicher Blick auf den Lockdown

Ein Bild mit grünen Händen wie von einem Alien wird mit dem Satz „Trockene Hände durch Desinfektionsmittel“ ergänzt, eine Fotocollage zeigt den Fisch Nemo mit Maske und einer Sprechblase „Es herrscht Maskenpflicht!“. Auch Coronatests spielen im Leben der Kinder und Jugendlichen eine Rolle: Auf dem Foto hockt ein Kind vor einem Testzentrum unter dem Schild mit der Aufschrift „15 Minuten Wartezeit“. Ein anderes Foto thematisiert, dass Geschwisterliebe in Zeiten von Corona einen neuen Stellenwert erhalten hat. Es zeigt einen blühenden Baum, der komplett mit Masken behangen ist, in dem zwei kleine Kinder sitzen und ein Pappschild hochhalten mit dem Satz: „Wie gut das wir uns haben.“

Gemeinsamer Fotowettbewerb

Die Bilder sind im Rahmen eines gemeinsamen Fotowettbewerbs der städtischen Jugendclubs und Abenteuerspielplätze der Stadtbezirke 1, 4, und 6 entstanden. Beteiligt waren der Jugendclub Ammerweg, Twenty One, Ulmenclub, JFE Westend, Franklin 5 und die Abenteuerspielplätze Oberkassel und Mörsenbroich. An der Ausstellung waren 53 Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis neunzehn Jahren beteiligt.

Was war – was ist – was wird

Ein Leben im Ausnahmezustand
02.11. bis zum 22.12.2021

Kinderspielhaus Düsseldorf, Dorotheenstraße 39, 40235 Düsseldorf, www.kinderspielhaus-duesseldorf.de

Außerhalb der Eröffnungsveranstaltung wird um Terminabsprachen zur Besichtigung der Ausstellung gebeten. Termine können unter Telefon 0211.899 86 24 oder per E-Mail nadine.golumbeck@duesseldorf.de vereinbart werden.

Tags: Ausstellung

Kategorien: Stadtleben , Freizeit erleben , Kultur