Stadtgeschehen

Die Maskenpflicht für Kinder

Tanja Römmer-Collmann · 06.05.2020

Seit Montag, 27. April, gilt in NRW die sogenannte Maskenpflicht, und zwar auch für alle Kinder ab dem Schuleintritt. Was bedeutet das?

Die Maskenpflicht, die seit Anfang dieser Woche beim Einkaufen in Geschäften und beim Benutzen des öffentlichen Nahverkehrs gilt, betrifft auch viele Kinder, denn sie gilt in Nordrhein-Westfalen für alle Personen ab dem Schuleintritt.

Was ist zu beachten?

  • Zunächst einmal gilt die Maskenpflicht für alle Kinder ab dem Schuleintritt, und zwar in Geschäften, Bussen und Bahnen, im Hauptbahnhof, in Einkaufszentren und natürlich Arztpraxen. Auch an anderen öffentlichen Orten, an denen der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht einzuhalten ist, soll eine Maske getragen werden.
  • Zweck der oftmals auch Community-Masken oder Behelfsmasken genannten Mund-Nasen-Schutze ist es, beim Husten, Niesen, Sprechen oder Atmen möglichst wenig Tröpfchen zu verteilen, denn in diesen können die Viren enthalten sein. Die Maske schützt also weniger den/die Tragende, sondern mehr das Umfeld – daher erhöht sich der Schutz aller, wenn möglichst viele Menschen die Maske tragen.
  • Da die medizinischen Masken den Fachkräften vorbehalten bleiben sollen, ist es zulässig, selbst gebastelte oder genähte Masken oder auch ein Tuch oder Schal zu tragen. Das Material sollte das Atmen nicht beschwerlich machen, an den Seiten möglicht eng anliegen und gut zu reinigen sein. Wo du in Düsseldorf Masken, auch speziell für Kinder bekommst, erfährst du hier.

Sind Masken für Kinder gefährlich?

  • Kinder tragen auch, wenn sie im Krankenhaus sind, unter Umständen Mund-Nasen-Schutz, das ist also grundsätzlich möglich und in den meisten Fällen kein Problem. Bei Kindern, die unter Erkrankungen zum Beispiel der Atemwege oder des Herzkreislaufsystems leiden, sollten Eltern ausprobieren, ob die Maske das Atmen für das Kind nicht zu sehr erschwert – das Kind sollte mit der Maske keine Atemnot verspüren. (Das gilt im Übrigen gleichermaßen für Erwachsene mit eingeschränkter Lungenfunktion oder ähnlichen gesundheitliche Problemen.)
  • Laut Hinweis der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) sollte der Stoff für die Maske zwar dicht gewebt und bei möglichst hohen Temperaturen waschbar sein, aber die Atmung nicht wesentlich beeinträchtigen. Denn dann werde zwangsläufig an der Maske vorbei geatmet (oben, unten, an der Seite) und der erwünschte Schutzeffekt nicht erzielt.

Nicht sinnvoll: Masken für Kleinkinder

  • Für Kinder vor dem Schuleintritt gelten Masken nach Ansicht vieler Kinder- und Jugendärzte als nicht sinnvoll – und sprechen den Eltern damit aus dem Herzen. Jüngere Kinder setzen die Maske zu oft auf und ab, fassen sie an und spielen damit. Trotzdem hat beispielsweise Sachsen-Anhalt (siehe Infokasten unten) die Maskenpflicht auch für jüngere Kinder angeordnet.
  • Masken für Babys – davor warnt die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin ausdrücklich: „Säuglinge sollten zur Prävention des plötzlichen Kindstodes generell keine Masken tragen“, heißt es in einer Empfehlung der DGKJ.
  • Kindertagesstätten sind in NRW von der Maskenpflicht nicht betroffen. Es wird aber sicher zahlreiche Erzieher*innen geben, die als Erwachsene während der Arbeit in der Notbetreuung einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Was ist mit den Schulen?

  • Für die Schulen, die mittlerweile für Abschlussklassen wieder einen eingeschränkten Betrieb aufgenommen haben, gilt die Maskenpflicht nicht grundsätzlich. Die Entscheidung, ob im Schulgebäude Masken getragen werden müssen, liegt aktuell bei den einzelnen Schulen. Der Philologenverband NRW kritisiert das Durcheinander und fordert eine einheitliche Regelung. Die Lage ist wegen der Diskussion um weitere Schulöffnungen entsprechend dynamisch.

Wie lange soll die Maskenpflicht für Kinder gelten?

  • Die Maskenpflicht für Kinder ist laut Verordnung zunächst bis 3. Mai festgesetzt worden, eine Verlängerung ist zu erwarten. Die Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin gibt zu bedenken, die Regeln darüberhinaus dann so zu definieren, dass die Anordnung auch noch umsetzbar sei, „wenn die Außentemperaturen 30° übersteigen oder es wieder Winter wird.“
  • Sobald es zu der Frage, wie infektiös Kinder tatsächlich für ihre Umgebung sind, neue Erkenntnisse gibt, kann die Maskenpflicht für Kinder überprüft werden. Dazu startet gerade eine wissenschaftliche Studie baden-württembergischer Universitäts-Kinderkliniken, über die die Libelle im Beitrag „Corona bei Kindern“ berichtet.

Unterschiedliche Maskenpflicht für Kinder in einzelnen Bundesländern

Bundesland

Aktuelle Regelung

Bayern, Baden-Württemberg, Brandenburg, Bremen, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Schleswig-Holstein, Thüringen 

Die Maskenpflicht gilt für Kinder ab dem sechsten Geburtstag.

Nordrhein-Westfalen

Kinder bis zum Schuleintritt sind von der Maskenpflicht ausgenommen.

Hamburg

Ab sieben Jahren müssen Kinder eine Maske aufsetzen, wenn sie zusammen mit den Eltern einkaufen oder in öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind.

Sachsen-Anhalt

Kinder ab zwei Jahren müssen eine Maske tragen.

Berlin

Kinder sollten eine textile Maske tragen, sofern sie dazu in der Lage sind. Das zu entscheiden, ist Sache der Eltern. Eine Altersgrenze wird nicht vorgegeben.

 

Tags: Kinder , Maskenpflicht

Kategorien: Gesundheit , Stadtgeschehen