Nachhaltigkeit

Windelland

Tanja Römmer-Collmann · 19.11.2020

© Windelland

© Windelland

Saubere Sache: Eine Düsseldorfer Mutter hat „Windelland“ gegründet, um jungen Familien den Zugang zu Stoffwindeln zu vereinfachen.

Eine wahrlich zum Himmel stinkende Erfahrung für viele junge Eltern: „Als mein Baby auf der Welt war, blickte ich täglich in einen überquellenden Windeleimer“, beschreibt Anna Reimer Humpert (36) den Anblick, der sie zur Gründung von „Windelland“ animierte. „Ich wollte etwas gegen diese Unmengen an Plastikmüll tun.“ In Recherchen erfuhr die junge Mutter, dass der Windelmüll immerhin zehn Prozent des Mülls in Deutschland ausmacht. „Das wollte ich für meine kleine Tochter, die noch lange auf unserer schönen Erde leben soll, ändern. Aus diesem Grund habe ich die Stoffwindelmarke Windelland gegründet mit Windeln, die zu unserem modernen Familienalltag passen, die die Babyhaut atmen lassen und nachhaltig sind“, erklärt Reimer Humpert die Idee hinter der Marke.

Weniger Müll und unterm Strich preiswerter

Und sie rechnet vor: Eltern könnten entweder rund 1800 Euro pro Kind für Wegwerfwindeln ausgeben oder etwa 500 Euro in waschbare Windeln investieren. „Wenn das Kind dann trocken ist, werden die Stoffwindeln an das nächste Baby weitergegeben.“ Somit verursachen Mehrweg-Windeln nicht nur wenig Müll, sondern schonen auch den Geldbeutel. Das Konzept ist einfach: Das Windelhöschen besteht außen aus einem atmungsaktiven, wasserdichten Polyester mit hübschen Aufdrucken. Innen ist ein weicher, hautfreundlicher Flies angebracht. Zu den Windeln gehören Einlagen aus weichem Bambusflies. Diese gibt es in zwei Größen. Die Windelhose lässt sich mittels Druckknöpfen auf Babygrößen von 5 bis 15 Kilo anpassen. Höschen und Einlagen lassen sich bei 60 Grad waschen und trocknen schnell. Für drei Tage und um in einen guten Waschrhythmus zu kommen, benötigen Familien gut 20 Windeln. „Viele Eltern kennen keine Wickelalternativen“, hat Anna Reimer Humpert beobachtet und es ist das Herzensanliegen der Oberbilkerin, bei Düsseldorfer Eltern waschbare Windeln bekannter zu machen.

 

Tags: Stoffwindel , Windelland

Kategorien: Gesundheit , Erziehung , Nachhaltigkeit