Nachhaltige Familie

Für ein kinder- und fahrradfreundliches Düsseldorf

Aus der Redaktion · 20.09.2021

© ADFC/Deckbar

© ADFC/Deckbar

Kennst Du schon die „Kidical Mass“? Mit bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von null bis 99 Jahren die Straße.

Dieses Jahr sind mehr als 140 Fahrraddemos in über 130 Städten – von Gelsenkirchen bis Hamburg – geplant. Sogar das europäische Ausland macht mit: Auch in Paris, Zürich, Wien und Innsbruck gibt es „Kidical Mass“-Demos.

Bedingungen zum Radfahren für Kinder sind schlecht

Das Aktionsbündnis „Kidical Mass“ will mit der Demo erneut darauf aufmerksam machen, dass die Bedingungen zum Fahrradfahren für Kinder in Stadt und Land ausgesprochen schlecht sind. Viele Kinder lernen das Radfahren erst spät, weil der Verkehr zu gefährlich ist. Viele Eltern sind der Meinung, dass man Kinder nur mit schlechtem Gefühl alleine Fahrradfahren lassen kann. Kein Wunder, denn die Infrastruktur in Deutschland ist auf das Auto ausgerichtet, Radwege sind oft viel zu schmal, holprig oder gar nicht vorhanden.

Über die „Kidical Mass“

„Platz da für die nächste Generation und klimafreundliche Städte“, so lautet die Hauptforderung der „Kidical Mass“. Die weltweite Bewegung setzt sich seit 2008 für kindersichere Radwege ein. Bei bunten Fahrraddemos erobern Radfahrende von null bis 99 Jahren die Straße. Seit 2017 gibt es sie auch in Deutschland. 2021 wurde die „Kidical Mass Köln“ für das erste bundesweite Aktionswochenende mit dem Deutschen Fahrradpreis ausgezeichnet. Die „Kidical Mass“ gibt Kindern eine Stimme im Verkehr, zeichnet ein positives Zukunftsbild, vernetzt und mobilisiert Alt und Jung.

Kidical Mass in Düsseldorf

Sonntag, 19.9.2021, Start 15 Uhr (sammeln ab 14:30 Uhr)
Treffpunkt: Frankenplatz, 40476 Düsseldorf


Mehr Infos zu Kidical Mass gibt es hier: www.kinderaufsrad.org & www.adfc.de

Tags: Gesundheit , Nachhaltigkeit

Kategorien: Stadtleben , Nachhaltige Familie , Gesunde Familie