Lesen Hören Sehen

Zwei Freunde und ihr Dachs

Peter Hoch · 14.05.2018

© Paycom Multimedia

© Paycom Multimedia

Zwei Eisenbahntunnelbewohner, ein Dachs und eine junge Frau begeben sich in diesem sonderbaren Animationsfilm auf eine chaotische Rettungsmission.

Knutsen und Ludvigsen sind zwei ziemlich seltsame Typen, die in einem stillgelegten Eisenbahntunnel gemeinsam mit ihrem „Obermieter“, einem Dachs, leben. Eines Tages erhalten sie unerwarteten Besuch von der resoluten Amanda, deren Vater von Schergen des Erzschurken Rasputin entführt wurde. Für dessen Weltherrschaftspläne soll der Wissenschaftler ein Serum herstellen, das jedes Lebewesen willenlos macht. Gemeinsam begeben sich Amanda, Knutsen, Ludvigsen und der Dachs auf eine Rettungsmission, die schnell im Chaos versinkt. Knutsen und Ludvigsen sind die Helden einer bei uns völlig unbekannten, norwegischen Kinderlieder- und Hörspielreihe, deren Schöpfer Øystein Dolmen und Gustav Lorentzen vor allem in den 1970er- und 1980er-Jahren Erfolge feiern konnten. Der anarchische Witz der Vorlage ist auch in diesem sichtbar gering budgetierten Animationsfilm spürbar. Allerdings wirkt vieles von dem, was dessen Helden und Schurken auf der Leinwand erleben, reichlich abstrus, während die Geschichte sich, unterbrochen von diversen Gesangseinlagen, mehr schlecht als recht von Szene zu Szene hangelt.

Kinostart: 17. Mai 2018
Regie: Rasmus A. Sivertsen, Rune Spaans
Mit den Stimmen von: Sebastian Winkler, Andreas Thiele, Farina Brock u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Empfehlung: ab 6 J.

Tags: Film , Kino , Kinostart

Kategorien: Lesen Hören Sehen