Lesen Hören Sehen

Scooby! Voll verwedelt

Peter Hoch · 24.07.2020

© Warner Bros. Pictures

© Warner Bros. Pictures

Trickfilmhund Scooby-Doo und seine Geisterjägercrew „Mystery Inc.“ müssen die Welt vor der Bellokalypse bewahren.

Mehr als ein halbes Jahrhundert lang ermitteln die deutsche Dogge Scooby-Doo, sein Slacker-Herrchen Shaggy und ihre Freunde Fred, Velma und Daphne inzwischen als „Mystery Inc.“ in Fällen meist bloß vermeintlicher Geistererscheinungen. Im Kino waren sie zuletzt 2002 und 2004 in zwei vergleichsweise schwachen Realfilmen mit einem Scooby aus dem Computer zu sehen. Mit einem reinen Animationsspaß will man nun an alte Erfolge anknüpfen und die recht witzigen Trailer lassen erahnen, dass dies auch gelingen könnte. In einer von zwei Erzählebenen erfahren die Zuschauer*innen, wie Shaggy Scooby einst als Welpen zum ersten Mal traf und sie kurz darauf ihr Team kennenlernten. Der andere Handlungsstrang dreht sich um die Entführung der beiden im Hier und Jetzt, mutmaßlich durch ein Raumschiff – Vorgänge, die der Rest von „Mystery Inc.“ natürlich aufklären will. Vergangenheit und Gegenwart sollen miteinander in Verbindung stehen, Superheld Blue Falcon und sein Hund Dynomutt spielen ebenfalls mit, doch nur Scooby scheint dafür bestimmt zu sein, die „Bellokalypse“ aufzuhalten, die der fiese Dick Dastardly mit dem Geisterhund Cerberus auslösen will.

 

Scooby! Voll verwedelt
Kinostart: 9. Juli 2020
Regie: Tony Cervone
FSK-Freigabe: ab 6 Jahren I Libelle-Einschätzung: ab 7 Jahren

Tags: Familienfilm

Kategorien: Lesen Hören Sehen