Lesen Hören Sehen

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Peter Hoch · 10.04.2019

© Courtesy of Warner Bros. Pictures

© Courtesy of Warner Bros. Pictures

Die possierlichen Pokémon-Videospielmonster sind erstmals in einem Realfilm zu bestaunen, der als humorvoller Actionkrimi daherkommt.

1996 veröffentlichte Videogame-Gigant Nintendo das erste Konsolenspiel einer inzwischen unüberschaubaren Reihe rund um die Pokémon-Fantasiewesen, die es auch auf mehr als 20 japanische Trickfilme brachte. Nach ein paar ruhigeren Jahren gewann das Phänomen Mitte 2016 durch die Veröffentlichung des Handyspiels „Pokémon Go“ wieder immens an Popularität, diesmal auch außerhalb Asiens quer durch alle Altersgruppen. Nun will auch Hollywood ein Stück vom Kuchen abhaben und bringt die vielgestaltigen Kreaturen erstmals in einem Realfilm in die Kinos. Außer zwei humorvoll-actionreichen Trailern wurde bis Redaktionsschluss nicht viel offenbart, die Handlung wird sich aber um den 20-jährigen Tim drehen, den es auf der Suche nach seinem verschwundenen Vater in die von Menschen und Pokémon bewohnte Metropole Ryme City verschlägt. Dort findet er heraus, dass er im Gegensatz zu anderen versteht, was die Pokémon sagen, und er begegnet Pikachu, der ihm bei seinen familiären Ermittlungen hilft. Sie entdecken gemeinsam, dass die Koexistenz von Menschen und Pokémon bedroht ist, und beschließen, die Gefahr zu bekämpfen.

Pokémon Meisterdetektiv Pikachu

Kinostart: 9. Mai 2019
Regie: Rob Letterman
Mit: Justice Smith, Suki Waterhouse, der Stimme von Dennis Schmidt-Foß u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest
Libelle-Einschätzung: ab 9 Jahren

Tags: Kinderfilm , Kino , Realfilm

Kategorien: Freizeit , Lesen Hören Sehen