Lesen Hören Sehen

Mary Poppins’ Rückkehr

Peter Hoch · 02.01.2019

© Disney Enterprises

© Disney Enterprises

Das schwebende und singende Kindermädchen ist wieder da und hilft der Familie ihres einstigen Schützlings Michael durch eine schwere Zeit.

„Mary Poppins“, der Disneyfilm mit Musical- und Trickfilmelementen aus dem Jahre 1964, genießt vor allem in englischsprachigen Ländern Kultstatus. Die Adaption von Band 1 einer Kinderbuchreihe der australisch-britischen Autorin P. L. Travers mit der damals noch unbekannten Julie Andrews in der Titelrolle verzauberte aber auch andernorts Kinder und Erwachsene mit ihrer Leichtigkeit, Trickfilm-Elementen und schwungvollen Songs. Fast 55 Jahre später kommt nun eine Fortsetzung in die Kinos, in der Mary Poppins ihre inzwischen erwachsen gewordenen Schützlinge von einst, Jane und Michael Banks, sowie Michaels Kinder besucht. In den Wirren der Weltwirtschaftskrise der frühen 1930er erleidet dessen junge Londoner Familie nämlich einen Schicksalsschlag, der ein Erscheinen des fliegenden, singenden Kindermädchens unabdingbar macht. Unterstützung bekommt Mary Poppins dabei von ihrer Cousine Topsy und einigen anderen schrulligen Figuren, die den Buchvorlagen entlehnt sind und von Stars wie Meryl Streep, Colin Firth und Angela Lansbury in Kurzauftritten verkörpert werden.

 

Kinostart: 20. Dezember
Regie: Rob Marshall
Mit: Emily Blunt, Emily Mortimer, Ben Wishaw u. v. a.
FSK-Freigabe: stand bei Redaktionsschluss nicht fest, Libelle-Einschätzung: ab 7 Jahren

Kategorien: Lesen Hören Sehen