Lesen Hören Sehen

Magische Magnete sind im Spiel

Jürgen und Eva Karla · 31.03.2020

© Jürgen Karla

© Jürgen Karla

Magnete haben auf Kinder eine magische Anziehungskraft. Mit dem „Ring der Magier“ lässt sich insbesondere bei den Jüngeren punkten.

Zunächst ist den Kindern die Schachtelgrafik aufgefallen. „Mama, Papa, was ist das für ein Spiel? Können die Kinder zaubern?“ Nun ja, zumindest lernen sie das Zaubern gerade und wir können ihnen mit dem RING DER MAGIER dabei helfen. Dafür müssen wir unsere Geschicklichkeit und unser Glück in drei verschiedenen magischen (und magnetischen) Prüfungen erproben: Wir schnippen den magnetischen Ring über das Spielfeld, lassen den Magneten vom Turm in der Mitte runterhüpfen oder kreiseln ihn wie beim Roulette herum. Gerade auf jüngere Kinder hat der Magnet dabei eine schier magische Anziehungskraft. Allerdings durchschauen ältere Kinder die Magnetkraft auch schnell. Je nachdem, wo der Ring liegenbleibt, können wir anschließend farbige Kristalle einsammeln – acht sind nötig zum Sieg. Für die Fünfjährigen ist die Spieldauer von „Ring der Magier“ dabei genau richtig, die älteren hätten sich manchmal gewünscht, dass es etwas flotter geht. Als Erwachsene spielen wir aber diese außergewöhnliche Spielidee gern mit, und dann sind sowieso alle Kinder sofort dabei.

Ring der Magier


Von Kirsten Hiese
Erschienen bei Drei Magier 2019
Für 2 bis 4 Spieler
Ab 5 Jahren
Cirka 10 – 15 Minuten
32,94 Euro

www.dreimagier.de/ring-der-magier

Tags: Brettspiel , Gesellschaftsspiel , Kinderspiel , Spiel

Kategorien: Lesen Hören Sehen