Lesen Hören Sehen

Klasse Bücher für starke Mädchen

Tanja Römmer-Collmann · 18.03.2021

© Rido – AdobeStock

© Rido – AdobeStock

Zum Weltfrauentag stellen wir besonders gelungene Kinderbücher vor, mit denen Mädchen und Jungen (!) das Frausein feiern können.

Power Women

Ab 10 Jahren

Darum geht’s: In 25 Porträts werden Frauen vorgestellt, die vor 2000 Jahren bis heute die Welt verändern – als Herrscherin, Künstlerin, Computergenie oder Pilotin. Die jeweils auf zwei Doppelseiten präsentierten Biografien weisen kindgerecht auf Herkunft, Werdegang und Wendepunkte in der Lebensgeschichte von Frauen wie Kleopatra, Jeanne D'Arc, Marie Curie, Malala Yousafzai, Emma Watson oder Michelle Obama hin.
Das ist besonders: Die „Power Women“ inspirieren mit ihrem Mut und ihren Ideen nicht nur Mädchen, den eigenen Weg zu gehen. Zitate und die „persönlichen“ Tipps der weiblichen Berühmtheiten stellen einen aktuellen Bezug her.
Das Buch: Power Women – Geniale Ideen mutiger Frauen, von Kay Woodward, Ars Edition 2018, ISBN 978-3-845-82862-6, Euro 16

Alles rosa

Ab 5 Jahren

Darum geht’s: „Alles rosa“ parodiert die Genderklischees: Wie jeder „normale“ Junge trägt David Rosa und mag keine Tobereien. Er wird ausgelacht, weil er Feuerwehrmann werden will und zu Karneval als Superheld geht ... Das ist doch sowas von für Mädchen! Diese lustige Verdrehung und Überzeichnung der gängigen Genderklischees verstehen Kinder sofort und erkennen: „Was für ein Quatsch!“
Das ist besonders: Auf äußerst charmante und unverkrampfte Weise zeigt „Alles rosa“, wie lächerlich und absurd Geschlechterklischees sind – und auch, wie sehr Kinder bisweilen unter Druck stehen, sich anzupassen.
Das Buch: Alles rosa, von Maurizio Onano, Jaja-Verlag 2019, ISBN 978-3-946-64277-0, Euro 10

Mia und der Weltenbaum

Ab 6 Jahren

Darum geht’s: Mia geht zur Schule und stellt sich den täglichen Herausforderungen wie, ihre Aufgaben zu schaffen und mit den anderen Kinder gut auszukommen. Die einzelnen Geschichten reflektieren Mias Gedanken und Ängste und lassen Kinder miterleben, wie der „Weltenbaum“ als eine Art innere und weise Stimme Mia dabei hilft, mit schwierigen Situationen gut klarzukommen. Mit Illustrationen zum Selbstausmalen und Kindermeditation.
Das ist besonders: Die Mutmach-Geschichten eignen sich als Gute-Nacht-Geschichten zum Vorlesen oder auch für Erstleser*innen. Sie helfen, den Tag zu reflektieren und innere Stärke und Selbstbewusstsein aufzubauen.
Das Buch: Mia und der Weltenbaum, von Veronika Nyolt und Anika Pätzold, Selbstverlag 2021, ISBN 979-8-595-01173-0, Euro 12,99

Ronja Räubertochter

Ab 7 Jahren

Darum geht’s: Räubertochter Ronja wird in einer Gewitternacht geboren und ist das einzige Kind von Räuberhauptmann Mattis auf der Mattisburg. Als sie sich mit Birk anfreundet, der zu einer verfeindeten Räubersippe gehört, überwirft sie sich mit dem Vater und ihr großes Abenteuer beginnt: Allein auf sich gestellt überleben Ronja und Birk im Räuberwald mit Wilddruden, Dunkeltrollen, Bärenhöhle und Höllenschlund ...
Das ist besonders: Der letzte größere Roman von Astrid Lindgren von 1981 und ist ebenso zeitlos wie aktuell. Die wilde, mutige Räubertochter, die sich vom Vater lossagt und im Einklang mit der Natur lebt, begeistert alle Kinder.
Das Buch: Ronja Räubertochter, von Astrid Lindgren, Oetinger-Verlag Oetinger 2017 (61. Auflage), ISBN 978-3-789-10811-2, Euro circa 15

Alles wieder gut, Papa?

Ab 2 Jahren

Darum geht’s: Papas Nase ist rot und trieft, er hat Schnupfen! Seine kleine Tochter weiß sofort, was zu tun ist: „Dann bin ich heute der Papa!“, ruft sie und kümmert sich um den Vater: Sie kocht heiße Suppe, malt ihm ein Bild, liest aus den gemeinsamen Lieblingsbüchern vor und spielt mit ihm Pirat. Mit so viel Fürsorge wird der Papa natürlich schnell wieder gesund!
Das ist besonders: Der selbstverständliche Rollentausch zeigt, dass wir uns nicht auf Klischees festlegen müssen. Die rot-schwarzen Illustrationen (die Nase!) sowie die festen Pappseiten eignen sich schon für ganz Kleine.
Das Buch: Alles wieder gut, Papa?, von Nancy Loewen, Illustrationen von Hazel Quintanilla, Sauerländer-Verlag 2019, ISBN 978-3-737-35813-2, Euro 12

Lügentochter

Ab 13 Jahren

Darum geht’s: Piper ist in einer Sekte aufgewachsen, sie weiß es nur nicht. Deshalb stellt sie auch keine Fragen. Denn ihr Vater ist für Piper ein Prophet, der immer recht hat. Aber eines Tages taucht die Regierung in ihrem Zuhause auf und trennt die Familie und die Anhänger*innen des Vaters. Piper muss sich erstmals in der für sie bis dahin unbekannten Außenwelt zurechtfinden.
Das ist besonders: Wer bin ich eigentlich wirklich? Was ist wahr, was ist Lüge? Unweigerlich stellen sich jugendliche Leserinnen bei der Lektüre dieses packenden Coming-of-Age-Romans Fragen auch zur eigenen Identität.
Das Buch: Lügentochter, von Megan Cooley, Magellan-Verlag 2021, ISBN 978-3-734-85051-6, Euro 17

Ein Mädchen wie du

Ab 7 Jahren
 
Darum geht’s: Dieses Kinderbuch lädt Mädchen dazu ein, zu entdecken, was sie alles gemeinsam machen können – auch ganz ohne die Jungs: zum Beispiel nachts am Lagerfeuer sitzen oder sich für Technik interessieren, stark, mutig und auch mal ein wenig vorlaut sein ... Es wird eine erfreulich diverse Gruppe von Mädchen bei verschiedenen Alltags- und Freizeitaktivitäten gezeigt. 
Das ist besonders: Die bunte Mischung an Mädchen bezieht die Aspekte Diversität und Inklusion mit ein. So können sich möglichst alle Mädchen mit einer der Figuren identifizieren – sogar ein Mädchen mit Kopftuch ist dabei.
Das Buch: Ein Mädchen wie du, von Frank und Carla Murphy, Zuckersüß-Verlag 2020, ISBN  978-3-982-13796-4, Euro 24,90

In Zeiten der Pandemie lassen sich Bücher gut online über den lokalen Buchhandel bestellen. Zu einigen Büchern wie zum Beispiel „Ronja Räubertochter“ gibt es natürlich auch tolle Hörbücher und Filme.

Tags: Bilderbuch , Buchtipps , Jugendbuch , KInderbuch , Libelle-Empfehlung , Weltfrauentag

Kategorien: Lesen Hören Sehen