Lesen Hören Sehen

Happy Family

Peter Hoch · 27.08.2017

© Warner Bros. Ent.

© Warner Bros. Ent.

In der Roman-Adaption wird eine dysfunktionale Familie in Monster verwandelt und findet bei der Suche nach Rettung wieder zueinander.

Um Familie Wünschmann steht es nicht zum Besten: der Buchladen von Mutter Emma steht kurz vor der Pleite, Vater Frank in seinem Bankerjob vor dem Burnout, Tochter Fee pubertiert heftig vor sich hin und der hochintelligente Sohn Max wird von seinen Mitschülern gemobbt. Nach dem Besuch einer desaströsen Kostümparty kommt es noch schlimmer: Hexe Baba Jaga belegt die vier mit einem Fluch und verwandelt Emma in eine Vampirin, Frank in Frankensteins Monster, Fee in eine Mumie und Max in einen Werwolf. Hinter allem steckt Graf Dracula, der sich in Emma verliebt hat und sie um jeden Preis für sich gewinnen will. Zunächst scheint sein Plan auch aufzugehen, treibt doch die Suche nach Baba Jaga trotz der Entdeckung übernatürlicher Fähigkeiten weitere Keile zwischen die Wünschmanns. Am Ende dürfte in dieser familienkompatiblen und aus Marketinggründen amerikanisierten Adaption von David Safiers Erfolgsroman natürlich alles gut ausgehen, wenn Emma, Frank, Fee und Max auf hoffentlich beste Animationsfilmmachart enger zusammengeschweißt werden, eine Pressevorführung gab es bis Redaktionsschluss leider noch nicht. 


Kinostart: 24. August
Regie: Holger Tappe
Mit den Stimmen von: Maximilian Ehrenreich, Ulrike Stürzbecher, Tobias Meister u. v. a.
FSK-Freigabe: ab 0 J., Libelle-Einschätzung: ab 6 J.

Tags: Kinofilm

Kategorien: Lesen Hören Sehen