Lesen Hören Sehen

Drachenturm - Hält er oder kippt er?

Eva Karla · 11.08.2017

© Haba

© Haba

Mittels einer pfiffigen Mechanik kann der Turm jederzeit kippen. Schaffen es die Kinder, vorher die Prinzession zu retten? Drachenturm ist ein vergnügliches Spiel ohne Gewinner oder Verlierer.

Die Prinzessin aus dem DRACHENTURM zu retten, ist die Aufgabe. Dazu müssen die Spieler allerdings zunächst ein Gerüst am Turm aufbauen, welches der Drache nur zu gern einreißen möchte. Der Turm ist beeindruckend hoch, entsprechend groß sind die Augen der Kinder beim Auspacken und Aufbauen. Das Spiel selbst verläuft in zwei Phasen: Zunächst bauen wir das Gerüst auf, indem wir - ähnlich zu Memo-Spielen - Plättchen aufdecken und entsprechend farbige Säulen für die Etagen des Rettungsgerüsts bauen. Steht das Gerüst, schubsen die Kinder gemeinsam die Figur der Prinzessin mit kleinen Pappschiebern zum Ausgang. Gleichzeitig zieht aber jetzt der Drache an dem Stein, der den ganzen Turm stützt. Eine pfiffige Spieluhr-Mechanik macht das möglich. Und die Kinder freuen sich natürlich riesig, wenn die Spannung langsam steigt, ob sie die Prinzessin noch rechtzeitig vor dem Zusammenbruch des Turms retten können. Unsere Kinder wollten, nachdem sie das Spiel kennengelernt haben, erstmal nur noch den Drachenturm spielen. Diese Begeisterung können wir wirklich teilen. (Eva Karla)

Drachenturm von Carlo A. Rossi, Haba 2016, für 2 - 4 Spieler, ab 5 J., 15 Min., 34,95 Euro

Tags: Haba , Spiel

Kategorien: Freizeit , Kultur , Lesen Hören Sehen