Lesen Hören Sehen

Filmtipps für zu Hause: 8 neue Streams

Peter Hoch · 15.04.2021

© Bettina Schipping

© Bettina Schipping

Welche neuen Familienfilme gibt’s im Streamingangebot? Acht Libelle-Popcornkino-Tipps helfen dir, das filmische Osterferienprogram zu planen.

Die Sehnsucht nach einem Kinobesuch dürfte bei vielen inzwischen riesengroß sein, doch noch immer erlaubt der Verlauf der Coronapandemie keine Kinobesuche – und wann diese wieder möglich sein werden, steht derzeit auch in den Sternen. Wann Filme wie die Kultserien-Adaption „Catweazle“ mit Otto in der Titelrolle oder der erste „Tom & Jerry“-Realfilm, die beide zuletzt für April anvisiert waren, es endlich in die Säle und auf die Leinwände schaffen, bleibt deshalb ungewiss. Doch immerhin gibt es ja noch das Heimkino, aus dessen reichhaltigem Angebot wir euch die acht empfehlenswertesten Kinder- und Jugendfilm-Premieren vorstellen wollen, die in den vergangenen Monaten auf DVD, Blu-ray, Video-on-Demand oder den Streamingdiensten erschienen sind.

Viel Vergnügen beim Schauen!

© Netflix

Abenteuer ʻOhana

Ab 8 Jahren | Netflix

Nur widerwillig begleiten die zwölfjährige Pili und ihr älterer Bruder Ioane ihre verwitwete Mutter in den Sommerferien von New York auf die Hawaii-Insel O’ahu. Ihr Großvater, den die Familie seit vielen Jahren nicht mehr und Pili sogar noch nie getroffen hat, benötigt nicht nur gesundheitliche, sondern auch finanzielle Hilfe, wenn sein Grundstück nicht verkauft werden soll. Als Pili in Opas Schreibtisch ein altes Tagebuch entdeckt, das den Weg zu verstecktem Piratengold weisen soll, trudelt sie zusammen mit Ioane und den Nachbarsgeschwistern Casper und Hana jedoch in ein spannendes Abenteuer. Die „Indiana Jones“-Filme und „Die Goonies“ standen unverkennbar Pate für diese kindgerechte Schatzsuche, die neben grandiosen Naturkulissen und Hommagen nicht nur an die großen Vorbilder auch noch mit einer schönen Botschaft in Sachen Familie und hawaiianische Traditionen auftrumpft.

USA 2021 | Regie: Jude Weng | mit Kea Peahu, Alex Aiono, Owen Vaccaro | 121 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 8 Jahren
 
 
© Netflix

Die bunte Seite des Monds

Ab 6 Jahren | Netflix

Fei Fei wächst nach dem Tod ihrer Mutter bei ihrem Vater auf, mit dem sie in einem kleinen Imbiss die kulinarische Familientradition fortführt. Als ihr „Baba“ ihr jedoch eines Tages Mrs. Zhang vorstellt und deren achtjähriger Sohn Chin ihr verrät, dass er bald ihr Stiefbruder sein wird, gerät Fei Feis Welt aus den Fugen. Um ihren Vater davon zu überzeugen, dass er sich nicht neu verlieben darf, will sie beweisen, dass es die legendäre Göttin Chang’e wirklich gibt, die seit Ewigkeiten auf dem Mond treu auf ihren Liebsten wartet. Mit einem selbstgebauten Weltraumgefährt und Chin als blindem Passagier gelingt Fei Fei tatsächlich die Reise zum Erdtrabanten, auf dem sie ein erstaunliches Abenteuer erlebt. Netflix‘ Angriff auf Disney & Co. wartet in den Erdenszenen mit detailverliebter Bilderpracht, auf dem Mond mit einem psychedelischem Farbenrausch sowie insgesamt mit viel Musik und einer herzigen Geschichte auf.

China / USA 2020 | Regie: Glen Keane, John Kahrs | 95 Minuten
FSK: ab 0 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 6 Jahren
 
 
© Disney

Der einzig wahre Ivan

Ab 7 Jahren | Disney+

Gorillamännchen Ivan ist der alternde Star eines kleinen Zirkusunternehmens, das wiederum Teil eines in die Jahre gekommenen, wenig glamourösen Einkaufszentrums irgendwo „auf der grünen Wiese“ in den USA ist. Er und die anderen Tiere der Show gehören Mack, bei dem Ivan seit seiner Kindheit lebt und der sich im Rahmen seiner Möglichkeiten liebevoll, wenn auch nicht artgerecht um sie alle kümmert. Mit dem Neuankömmling Ruby, einem Elefantenkind, und durch die Unterstützung von Julia, der Tochter eines Tierpflegers, ändert sich jedoch allmählich Ivans Blickwinkel auf sein Leben. Dank des Einsatzes modernster Tricktechnik wirken die sprechenden Tiere verblüffend echt. Die erbauliche Pro-Tierwohl-Handlung, die aus der Ich-Perspektive des Silberrückengorillas erzählt wird, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Katherine Applegate und ist von einer wahren Begebenheit inspiriert.

USA 2020 | Regie: Thea Sharrock | 95 Minuten
FSK: ab 0 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 7 Jahren
 
 
© Disney

Flora & Ulysses

Ab 6 Jahren | Disney+

Flora traut ihren Augen kaum, als sie aus dem wildgewordenen Staubsauger-Roboter der Nachbarin ein Eichhörnchen befreit: Nicht nur, dass der Ulysses getaufte Nager den Zwischenfall dank kurzer Mund-zu-Maul-Beatmung schadlos übersteht, nein, er verfügt nun auch noch über Superkräfte! Für die Tochter eines verkannten Comiczeichners und einer Liebesromanautorin geht ein Traum in Erfüllung – doch ihr wahres Glück wäre es, wenn ihre getrennt lebenden Eltern sich wieder einander annähern würden. Aus der Feder der US-Kinderbuchautorin Kate DiCamillo stammen bereits die Vorlagen zu den Filmen „Winn Dixie – Mein zotteliger Freund“ und „Despereaux – Der kleine Mäuseheld“. Die drollige Adaption von „Flora und Ulysses – Die fabelhaften Abenteuer“ bietet eine nette Familienzusammenführungsgeschichte, schräge Gags, überzeugende Eichhörnchen-Spezialeffekte und witzige Anspielungen aufs Superheldengenre.

USA 2021 | Regie: Lena Khan | mit Matilda Lawler, Alyson Hannigan, Ben Schwartz | 95 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 6 Jahren
 
 
© Prima Linea Productions – Pathé Films – France 3 Cinéma – Indigo Film

Königreich der Bären

Ab 8 Jahren | DVD und VoD

Als der Gaukler Gédéone und seine Gehilfin Almerina in einer Höhle Zuflucht vor einem Schneesturm suchen, schrecken sie einen großen Bären auf. Um ihn bei Laune zu halten, erzählen sie ihm die Geschichte des Bärenkönigs Leonzio. Friedlich lebt der mit seinem Volk in den Bergen Siziliens, bis sein Sohn eines Tages ins Tal der Menschen verschleppt wird. Eine späte Befreiungsmission führt nach einigen Irrungen und Wirrungen schließlich zu einem Happy End, dem der plötzlich sprechende Höhlenbär ein überraschendes Kapitel hinzuzufügen hat. Das 1945 von Dino Buzzati verfasste und illustrierte Kinderbuch „Wie die Bären einst Sizilien eroberten“ ist in Italien ein echter Klassiker. Der preisgekrönte Comiczeichner Lorenzo Mattotti hat die parabelhafte Fabel für seinen ersten Animationsspielfilm werkgetreu und visuell ansprechend adaptiert.

Frankreich / Italien 2019 | Regie: Lorenzo Mattotti | 79 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 8 Jahren
 
 
© Pandastorm Pictures

Soulfood – Familie geht durch den Magen

Ab 8 Jahren | DVD und VoD

Abe feiert bald seinen 13. Geburtstag und hat ein Hobby, mit dem er sich von den meisten seiner Altersgenossen unterscheidet, selbst wenn er sie mittels einer Social-Media-Plattform daran teilhaben lässt: Als leidenschaftlicher Jungkoch interessiert er sich für die Küchen der Welt und deren Fusion-Verknüpfungen, wofür er sich auch schon mal abends aus dem Haus schleicht, um etwa an einem Streetfood-Festival oder einer Crashkurs-Ausbildung in seiner New Yorker Heimat teilzunehmen. Sein familiärer Hintergrund ist jedoch kompliziert und regelmäßig geraten die jüdische Familienseite seiner Mutter und die palästinensische seines Vaters über dieses und jenes aneinander, was dem Jungen die eigene Identitätsfindung erschwert. Kulturübergreifende Leckereien, Streitereien und Versöhnungen: Der appetitliche Mix aus kulinarischem Feelgood-Movie, Coming-of-Age- und Familiendrama hat das Herz am richtigen Fleck.

USA / Brasilien 2019 | Regie: Fernando Grostein Andrade | 86 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 8 Jahren
 
 
© Apple TV+

Wolfwalkers

Ab 9 Jahren | Apple TV+

Mitte des 17. Jahrhunderts reist der Wolfsjäger Bill von England nach Irland, um die Gemeinde Kilkenny von einem Wolfsrudel zu befreien. Der Witwer wird von seiner Tochter Robyn begleitet, die ihn nur zu gerne bei seiner Arbeit unterstützen würde. Bei einem unerlaubten Ausflug in den Wald tappt sie in eine Falle, aus der sie ein junger Wolf befreit. Weil sie sich dafür mit einem Armbrustpfeil „bedankt“, beißt das Tier sie und entpuppt sich wenig später als das Mädchen Mebh. Wenn Mebh schläft, wird sie zum Wolf, eine Fähigkeit, die sie durch den Biss auch an Robyn weitergegeben hat, mit der sie sich anfreundet. Der recht düstere Abschluss von Tomm Moores kunstvoll eigenwillig animierter, inhaltlich unzusammenhängender Irland-Folklore-Trilogie – zuvor begeisterte er bereits mit „Das Geheimnnis von Kells“ und „Die Melodie des Meeres“ – ist bisher leider nur auf dem Exoten Apple TV+ zu sehen.

Irland, Dänemark, USA und andere 2020 | Regie: Tomm Moore, Ross Stewart | 104 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 9 Jahren
 
 
© Koch Films

Wonderland – Das Königreich im Keller

Ab 8 Jahren I DVD, Blu-ray und VoD

Als Akane von ihrer Mutter ins Antiquitätengeschäft ihrer Tante Chii geschickt wird, um sich ihr Geburtstagsgeschenk abzuholen, ist der Teenager erst einmal verärgert über diese Aktion. Doch zu Akanes und Chiis Überraschung taucht aus dem Ladenkeller plötzlich ein Mann auf, der sich als Alchemist Hippokrates vorstellt und sie gemeinsam mit dem Feenwesen Pipo um eine Reise in sein magisches „Land hinter der Tür“ bittet. Das steht nämlich kurz vor dem Vertrocknen, seit der Prinz das Ritual des Tropfenschneidens nicht vollbracht hat und verschwunden ist – und Akane soll es als „Göttin des grünen Windes“ nun richten. Der Anime kommt zwar dramaturgisch und emotional nicht an die Werke von Studio Ghibli („Chihiros Reise ins Zauberland“, „Das Schloss im Himmel“) heran, von denen er deutlich inspiriert wurde, entführt aber recht kurzweilig in eine prachtvoll bebilderte, wundersame Welt.

Japan 2019 | Regie: Keiichi Hara | 115 Minuten
FSK: ab 6 Jahren, Libelle-Empfehlung: ab 8 Jahren

Libelle-Popcornkino

Und hier ist das Rezept fürs Popcorn:

Ihr benötigt:

  • einen beschichteten Topf mit Deckel
  • einen Kochlöffel
  • ein Handtuch
  • 1 bis 2 Esslöffel Fett (Öl)
  • 2/3 Kaffeebecher Popcorn-Mais
  • 1/3 Kaffeebecher Zucker
  • eine Schüssel

Zubereitung:

  • Öl im Topf erhitzen
  • Maiskörner und Zucker mischen und dazugeben
  • Rühren, bis das erste Maiscorn „aufpoppt“
  • Topf mit Deckel verschließen, Herd runterstellen
  • Wichtig: Den Topf ständig bewegen und schwenken, damit nichts anbrennt! Dazu am besten das Handtuch gefaltet über den Deckel und die beiden Griffe legen.
  • Wenn (fast) alle Maiskörner aufgepoppt sind, das Popcorn in die Schüssel umfüllen und dabei verklebtes Popcorn leicht auflockern

Wer die salzige Variante bevorzugt, lässt den Zucker weg und streut ganz am Schluss etwas Salz über das fertige Popcorn.

Tags: Heimkinotipps , Libelle-Popcorn-Kinotipps

Kategorien: Freizeit erleben , Lesen Hören Sehen