Lesen Hören Sehen

Cartaventura – auf ins Abenteuer

Eva und Jürgen Karla · 05.04.2022

© Jürgen Karla

© Jürgen Karla

Cartaventura lässt uns in historischen Szenarien Geschichte erleben und im Spiel nachvollziehen. Dabei treffen wir die Entscheidungen der Charaktere.

Cartaventura ist eine sehr gelungene Umsetzung von Abenteuerbüchern als Kartenspiele. Die Geschichten sind gut recherchiert und ermöglichen ein tiefes Eintauchen in historische Szenarien. Das Spiel eignet sich für Kinder ab zwölf Jahren und kann auch sehr gut mal alleine gespielt werden. Das heißt, während Papa die Kinder ins Bett bringt, kann Mama das Abenteuer erleben. Oder umgekehrt. Und das geht nach zwei Karten mit der Spielanleitung (Lesedauer < 1 Minute) sofort los. Gespielt wird eine historische Persönlichkeit zu Wikingerzeiten, in Oklahoma im Wilden Westen oder aber im alten Tibet. Die Entscheidungen, die wir für diese Persönlichkeit treffen, treiben uns in der Geschichte weiter voran – im Spiel durch die Karten die ausgelegt werden. Falsche Entscheidungen lassen uns scheitern oder erfreuen uns, wenn wir Gefahren korrekt gedeutet haben und uns für die „richtige“ Richtung entschieden haben. Das Ende hängt von den Entscheidungen ab, die getroffen wurden, ist also nicht jedesmal gleich. Dass in der Schachtel kein Plastik mehr zu finden ist, stimmt in Anbetracht der Nachhaltigkeit fröhlich.

Cartaventura

von Thomas Dupont (Spielidee), erschienen bei Kosmos 2022, für Solo-Spielende (bis zu 6 Spielende), ab 12 J., ca. 60 Min., 11,99 Euro, www.kosmos.de

Tags: Freizeit , Spiel

Kategorien: Lesen Hören Sehen