Lesen Hören Sehen

Captain Underpants – Der supertolle erste Film

Peter Hoch · 08.10.2017

© Twentieth Century Fox France

© Twentieth Century Fox France

Zwei Comic-Nerds verwandeln in diesem anarchischen Animationsspaß ihren garstigen Grundschuldirektor in einen trotteligen Superhelden.

George und Harold sind schon seit Kindergartenzeiten beste Freunde. Mit überbordender Vorstellungskraft erschaffen sie in ihrem Baumhaus Comics in Eigenregie. Ihre Streiche und Albernheiten sind Mr. Krupp, dem humorlosen Grundschuldirektor, ein Dorn im Auge, was die Jungs dazu bringt, ihn mit einem Hypnosering in den ständig Chaos verursachenden Captain Underpants zu verwandeln – ein einfältiger Superheld in Unterhose, dessen verschiedene Kräfte George und Harold im Zaum halten müssen. Das ist dringend nötig, denn nur Captain Underpants könnte es schaffen, den Erzschurken Professor Poopypants davon abzuhalten, der Menschheit das Lachen auszutreiben. In Deutschland sind die absurd-nerdigen Kinderbuchgeschichten aus der Feder von Dav Pilkey eher unbekannt, was daran liegen könnte, dass sie trotz vieler subversiver Gags recht amerikanisch ausfallen. Dem Spaßfaktor des Films tut dies aber keinen Abbruch, denn der anarchische Erzählstil hebt die Story von thematisch ähnlichen Werken wie „Die Unglaublichen“, „Megamind“ und „Ich – Einfach unverbesserlich“ spürbar ab und hat auch für Erwachsene einiges zu bieten. 

Kinostart: 12. Oktober
Regie: David Soren
Mit den Stimmen von: stand bei Redaktionsschluss nicht fest
FSK-Freigabe: ab 0 J., Libelle-Empfehlung: ab 6 J.

Tags: Kinofilm

Kategorien: Lesen Hören Sehen