Lesen Hören Sehen

Buchtipps: Im Dunklen

Tanja Römmer-Collmann · 23.03.2021

© Bettina Schipping

© Bettina Schipping

Auch im Februar ist es noch früh dunkel. Anlass, um sich gemeinsam Bücher zum Thema Dunkelheit anzuschauen. Vorsicht, kann etwas gruselig sein!

Immer noch Winter, immer noch dunkel. Die Libelle stellt Bilderbücher vor, die sich mit dem Thema der Dunkelheit als Abwesenheit von Licht auseinander setzen – mal lustig, mal poetisch, mal künstlerisch und durchaus auch mal ein wenig gruselig! Für schöne gemeinsame Lesezeiten an dunklen Winterabenden ... Aufgepasst: Wenn ein Kind Angst vor der Dunkelheit hat, sich lieber ganz vorsichtig an das Thema herantasten!

Licht aus, Leon!

Ab 4 Jahren

Darum geht’s: Leon schläft wochenlang mit Licht in seinem Zimmer. Denn Leon hat Angst vor den Dingen, die sich in der Dunkelheit verstecken. In der Ecke seines Zimmers sieht er Ungeheuer, düstere Gestalten und lauernde Monster. Deshalb ist die elterliche Aufforderung „Licht aus, Leon!“ für ihn ein Graus. Bis eines Tages ein Buch auf seinem Bett liegt mit dem aufregenden Titel „Wie man Monster erschreckt“. Leon liest sehr interessiert ...
Das ist besonders: Dieses Bilderbuch nimmt konsequent im Text und den collageartigen Illustrationen den kindlichen Blickwinkel ein. Der witzige Clou ist, dass Leon am Ende den Spieß umdreht und das Monster Angst vor ihm haben muss!
Das Buch: Licht aus, Leon!, von Josh Pyke, Illstration Chris Nixon, Knesebeck-Verlag 2020, ISBN 978-3-957-28404-4, Euro 13

Das Kaninchen, die Dunkelheit und ein Trick

Ab 4 Jahren
 
Darum geht’s: Ein kleines Kaninchen will nicht schlafen gehen und überlistet die Dunkelheit. Schwupps, ist sie in einer Keksdose eingesperrt und das Kaninchen kann für immer aufbleiben, denn es wird ja nicht mehr dunkel ... Das ist allerdings auf Dauer gar nicht gut für Tiere und Pflanzen. Zum Beispiel gibt es ohne Dunkelheit ja keine Gute-Nacht-Geschichte mehr und auch kein leckeres Frühstück. Langsam begreift das Kaninchen, was die Dunkelheit für alle Lebewesen bedeutet.
Das ist besonders: Ein ungewöhnlicher Ansatz, über die Dunkelheit nachzudenken: Wozu ist sie überhaupt gut? Die zauberhaften Zeichnungen und der überraschend mögliche Blick in die Keksdose bieten ein Kleinod für die Sinne.
Das Buch: Das Kaninchen, die Dunkelheit und ein Trick, von Nicola O'Byrne, Orell-Füssli-Verlag 2020, ISBN 978-3-280-08027-6, Euro 15


Wo steckt der Drache?

Ab 3 Jahren

Darum geht’s: Der König kann nicht mehr ruhig schlafen, weil er einen Drachen gesehen hat. Deshalb schickt er seine Ritter auf Drachenjagd. Sie kämpfen sich zu dritt mit einer Kerze durch die Dunkelheit und meinen immer wieder, den Drachen zu erspähen. Im Licht der Kerze dann die Ernüchterung: Doch kein Drache, nur ein Baum, die Häschen oder ein Schiff im Hafen. Am Schluss kehren sie mit der Gewissheit heim, dass es keinen Drachen gibt.
Das ist besonders: Die Illustrationen spielen ein Schattenspiel par excellence – nichts ist, was es zu sein scheint! Die Schatten sind tatsächlich ein klein wenig gruselig – und animieren ebenso wie die netten Reime zum Mitraten.
Das Buch: Wo versteckt sich der Drache?, von Leo Timmers, Aracari-Verlag 2020, ISBN 978-3-907-11413-1, Euro 14

Wenn du deine Augen schließt

Ab 4 Jahren
 
Darum geht’s: Statt Gute-Nacht-Geschichte spielt ein Mädchen mit seinem Vater das Spiel „Wenn du deine Augen schließt“ und betrachtet so die Welt aus anderen Blickwinkeln: Was sieht der Kater, wenn er am Teich lauert? Was die Großmutter, wenn sie durch den Garten geht? Auch die Leser*innen sind aufgefordert, sich in andere Sichtweisen hineinzuversetzen.
Das ist besonders: Mit einfachen Mitteln verdeutlicht dieses Bilderbuch, dass es nicht nur die Welt um uns herum, sondern auch die Welt hinter unseren Augen, in unserem Kopf gibt – und das beides emotional nicht voneinander zu trennen ist.
Das Buch: Wenn du deine Augen schließt, von Amrei Fiedler, Kunstanstifter-Verlag 2020, ISBN 978-3-942-79587-6, Euro 20

Die Nacht leuchtet!

Ab 4 Jahren und älter
 
Darum geht’s: Das künstlerisch gestaltete Sachbuch nimmt Kinder mit auf eine Entdeckungstour zu allem, was in der Dunkelheit leuchtet: Polarlichter, Leuchtkäfer, Laternenfisch und mehr bevölkern die Doppelseiten, von denen jede einen besonderen Lebensraum „beleuchtet“ – wie das Meer, das Weltall, die nächtliche Stadt oder das Gebüsch am Waldrand. Aus den nachtblauen Seiten leuchten die Illustrationen und Texte hervor und ziehen den Blick magisch an.
Das ist besonders: Die Expedition in die Dunkelheit öffnet den Blick dafür, dass die Nacht gar nicht so schwarz und dunkel ist, wie wir oftmals glauben. Überall gibt's Licht und Leben  – man muss nur die Augen erstmal ans Dunkel gewöhnen!
Das Buch: Die Nacht leuchtet!, von Lena Sjöberg, Thienemann-Esslinger (Aladin) 2021, ISBN 978-3-848-90172-2, Euro 16

Louisa und die Schattenmonster

Ab 4 bis 5 Jahren
 
Darum geht’s: Auch dieses Bilderbuch thematisiert die – nicht nur – kindliche Angst vor den Schatten der Dunkelheit. In Louisas Wohnung gibt es allzu gruselige nächtliche Erscheinungen, die sie gemeinsam mit ihren Eltern mit einem Zauberspruch zu vertreiben sucht. Als Louisa jedoch eines Nachts allein in die Küche schleicht, um noch etwas zu trinken, erschrickt sie dort fürchterlich ... Und geht in den Angriff über!
Das ist besonders: Louisas Geschichte zeigt, dass es möglich ist, sich seinen Ängsten zu stellen – und damit Erfolg zu haben. Besonders schön zum Mitmachen und Angstverlieren sind die Fingerschattenspiele in den Umschlagseiten.
Das Buch: Louisa und die Schattenmonster, von Liliane Steiner, Kunstanstifter-Verlag 2021, ISBN 978-3-948-74301-7, Euro 20
 
Übrigens: Solange die Stadtbüchereien nur sehr eingeschränkt geöffnet sind,
lassen sich Bücher auch online beim lokalen Buchhandel bestellen.
Viel Spaß beim Schmökern!

Tags: Buchtipps , KInderbuch

Kategorien: Freizeit erleben , Lesen Hören Sehen