Lesen Hören Sehen

Babyleicht

Tanja Römmer-Collmann · 08.07.2019

© Libelle

© Libelle

Relativitätstheorie für Babys: Die neue Sachbuchreihe des australischen Physikers Chris Ferrie erklärte komplexe Wissenschaft kinderleicht. Faszinierend!

Nach der Kinderuniversität folgt jetzt die Babyuniversität? Ja, muss denn das wirklich sein? Ja! – Jedenfalls, wenn es so unterhaltsam und einleuchtend gemacht ist wie in den Büchern von Chris Ferrie: dann bitte mehr davon! Der Physiker und Vater von vier Kindern hat sich ganz der Wissenschaft, und zwar der mathematischen Physik, verschrieben. Er arbeitet als Dozent am Zentrum für Quanteninformatik der University of Technology im australischen Sydney. Das klingt alles ganz schön abgehoben. Aber in seiner Buchreihe „Baby-Universität“ macht er mit wenigen Worten und einfachen Illustrationen komplexe Themen wir die allgemeine Relativitätstherorie, Quantenphysik oder auch die Evolution begreifbar.

Denn der 36-Jährige ist der Meinung, dass es nur einen Funken braucht, um die Vorstellungskraft der Kinder zu entfachen und dass es nie zu früh ist, sie mit den Wundern der Wissenschaft vertraut zu machen. Und wie geht das dann? In einem der griffigen Pappbilderbücher bleibt beispielsweise nur der Ball sichtbar, der größer ist als die anderen und nicht durchs Loch fällt. Erkannt? Genau: Evolution! Etwas schwieriger schon der Zusammenhang zwischen Masse und Raumkrümmung – bis hin zum Schwarzen Loch. Relativitätstheorie! Eine tolle Anregung für Eltern und Kinder, sich gemeinsam komplexen Themen zu nähern und sich wie clevere Raketenwissenschaftler zu fühlen. Im Englischen gibt es bereits rund 25 Erklärbücher von Chris Ferrie – die ersten vier deutschen Ausgaben machen neugierig auf mehr.

Sachbuchreihe Baby-Universität, ab 2 Jahren

Chris Ferrie
Loewe 2019
Je Band Euro 9,95

Tags: Kindersachbuch , Sachbuch

Kategorien: Lesen Hören Sehen