Lesen Hören Sehen

Amelie rennt

Peter Hoch · 25.09.2017

© Lieblingsfilm / Martin Schlecht

© Lieblingsfilm / Martin Schlecht

Ein an schwerem Asthma leidendes Mädchen büxt aus einer Spezialklinik aus und begibt sich mit einem unerwarteten Begleiter auf einen Bergtrip.

Amelie ist 13, Asthmatikerin und, wie es sich für ein Mädchen in ihrem Alter gehört, unglaublich stur, vor allem hinsichtlich ihrer Krankheit, deren Gefährlichkeit sie selbst nach einem dramatischen Anfall nicht hinnehmen will. Trotzdem kann sie nicht verhindern, dass ihre besorgten Eltern sie in eine Spezialklinik in den Alpen bringen. Genervt von den Ärzten und Pflegern sowie ihrer naiven Zimmernachbarin büxt Amelie schon bald aus und flüchtet in die Berge, wo sie dem Naturburschen Bart wiederbegegnet, den sie zuvor auf einem Bauernhof getroffen hatte. Als die Natur ihre unangenehme Seite zeigt, erweist es sich als Glück, dass der ihr gegen ihren Willen gefolgt ist. Trotzig nimmt Amelie Barts Hilfe an und gemeinsam machen sie sich auf den Weg zum Gipfel, während das Mädchen weiter unten am Berg zum Vermisstenfall wird. Mit gutem Gespür für jugendliches Verhalten, wunderschönen Tirolbildern und mal sensiblen, mal humorvollen Dialogen erzählt der Film eine simple, aber sympathische Geschichte, in deren Verlauf einem sogar die nervig-störrische Protagonistin ans Herz wächst.

Kinostart: 21. September
Regie: Tobias Wiemann
Mit: Mia Kasalo, Samuel Girardi, Susanne Bormann u. v. a.
FSK-Freigabe: ab 6 J., Libelle-Empfehlung: ab 8 J.https://www.youtube.com/watch?v=HMAEIJxbrx8

Tags: Film , Tirol

Kategorien: Lesen Hören Sehen