Lesen Hören Sehen

Abenteuer Erdbeben

Jürgen Karla · 30.09.2019

Raffiniertes Geschicklichkeitsspiel: Wir rütteln und schütteln unser Haus, damit die Figuren ihren Weg in die richtigen Räume finden …

Panic Mansion sorgt erst einmal für Unmut. Wollen doch die Kinder ständig mit unserem Spiel spielen. Wir Erwachsenen geben das clevere Geschicklichkeitsspiel aber nicht einfach so her. Wir wollen selbst Erdbeben machen. Denn: Jeder von uns hat ein Haus mit acht Räumen in den Händen, in welches wir von oben hineinschauen können. Im Haus finden sich kleine Holz- und Gummifiguren. Eine Aufgabenkarte gibt uns nun vor, welche Figuren in welchen Raum gelangen müssen – ohne dass wir diese mit den Händen berühren. Also schütteln, kippen und stoßen wir unser Haus, sodass die Figuren ihren Weg durch das Haus finden. Herrlich, was dabei für Gejohle, Freude und Fluchen zu vernehmen ist. Wer die Aufgabenkarte als erstes korrekt erfüllt, ruft „Panic Mansion“ und erhält die Karte als Belohnung – mit der fünften Karte winkt der Sieg. Tolles Material, viel Spielspaß – und wenn die Kinder im Bett sind, rütteln und schütteln die Erwachsenen ...

Panic Mansion

von Asger Granerud & Daniel Skjold Pedersen
erschienen bei Blue Orange 2017
2 bis 4 Spieler
ab 6 Jahren
Spieldauer 20 Min.
Euro 24,99

Tags: Spiel

Kategorien: Lesen Hören Sehen