Kultur

Kunstfestival [wa:|wa:] 2020

Aus der Redaktion · 31.08.2020

© Kabawil

© Kabawil

Beim [wa:|wa:]-Festival zeigen Künstler*innen ihre Arbeit mit dem Verein Kabawil. Darunter ist auch einiges für Familien geeignet.

Seit 2017 veranstaltet der Kabawil e.V. einmal im Jahr ein Festival in seiner Homebase im Stadtteil Flingern, das [wa:|wa:]. In diesem sehr besonderen Jahr dreht sich dabei programmatisch alles um das Sujet Geschwindigkeit. „Das Thema fanden wir nicht zuletzt wegen Corona passend“, sagt Kabawil-Leiterin Petra Kron. „Die Pandemie hat ja das Lebenstempo vieler Menschen stark beeinflusst – ins eine wie ins andere Extrem.“ Auch bei Kabawil ist 2020 einiges anders als sonst – so laufen die meisten Veranstaltungen draußen im Freien.

Kabawil-Künstler*innen treten auf

Als Festival-Vorboten fungieren am 15. und 22. August zwei neue samstägliche Themen-Rundgänge durch den Stadtteil Flingern, davon unten mehr. Zwischen dem 26. und 30. August folgt das eigentliche Festival. Im Rahmen von [wa:|wa:] 2020 geht dann im Hinterhof an der Flurstraße 11 a täglich ein maximal buntes und abwechslungsreiches Programm über die Bühne. Wie in den Vorjahren sind zahlreiche Teilnehmer*innen von Kabawil-Workshops und -Trainings beteiligt.

Beitrag zur Jugendhilfe: Kabawil e. V.

Seit 2003 organisiert der Düsseldorfer Verein Kabawil Workshops und Kulturprojekte in unterschiedlichen Sparten für zumeist Jugendliche und junge Leute, darunter Tanz, Theater, Performance, kreatives Schreiben und Fotografie. Hochkarätige Künstler*innen, Pädagog*innen und Kulturmanager*innen, viele davon mit migrantischen Wurzeln, begleiten die kreativen Arbeitsprozesse. Kabawil ist Mitglied im Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband und anerkannter Träger der Jugendhilfe.

„Alles Leben beginnt in der Dunkelheit“

Diskussionsrunden, Origamifalten, Siebdruck oder ein Raum der Stille – das Angebot ist vielfältig und spricht verschiedenste Sinne an. Einen Überblick über alle Veranstaltungen gibt es unter kabawil.de. Am Samstag, 22.08.2020 geht es beispielsweise beim Flingern Walk ab 17 Uhr in „Fünf Keller in Flingern“. Joseph Beuys hat einmal bemerkt: „Alles Leben beginnt in der Dunkelheit.“ In einer Wanderung durch fünf verschiedene Keller in Flingern versucht der Musiker Stefan Schneider gemeinsam mit den Teilnehmer*innenn eine Annäherung an Geschichten des Verborgenen und der Dunkelheit. Neben stadthistorischen Erhellungen warten auch unterirdische Lichtblicke aus Literatur, Botanik und Musik auf die Keller-Spaziergänger*innen.

Nachbarschaftstag am Samstag, 29. August

Insbesondere für Familien geeignet dürfte auch der Nachbarschaftstag am Samstag, 29.08.2020, von 12 bis 21 Uhr sein: Den ganzen Tag über finden im Hinterhof an der Flurstraße 11a unterschiedliche Aktionen statt. Der US-amerikanische Musiker Steve Savage, dessen Wurzeln in der Folk- und Akustikmusik liegen, wird ebenso Kostproben seines Könnens geben wie die Kabawil Family Band, die 2016 mit geflüchteten Musikern aus Syrien und dem Irak gegründet wurde und von dem Düsseldorfer Elektronik-Musiker Thomas Klein geleitet wird. Außerdem ist eine Werkprobe der Frauen-Tanz-Theater-Produktion „Nikà und Themis“ zu erleben und Susanne Diesner lädt zum meditativen Summen ein. Walzer und Salsa mit Othello Johns darf in diesem Jahr nur auf Abstand getanzt werden – als Abstandshalter sollen Seile dienen. Zudem ist ein Mini-Food-Festival mit Köstlichkeiten aus Flingeraner Communities geplant (Geschirr bitte mitbringen!).

[wa:|wa:] 2020

Mittwoch, 26. bis Sonntag, 30. 08.2020 sowie Flingern Walks am Samstag, 15. und 22.08.2020

Insbesondere für Familien:
Nachbarschaftstag am Samstag, 29.08.2020, von 12 bis 21 Uhr

Kabawil e. V., Flurstraße 11 a (Hinterhof), Düsseldorf-Flingern

[wa:|wa:]-Festivalprogramm 2020

Tags: Düsseldorf-Flingern , Festival 2020 , Kabawil

Kategorien: Freizeit , Kultur , Stadtgeschehen