Kultur

Schützen, erhalten, vermehren

Juliane Faller · 02.03.2020

© Vera Gorissen

© Vera Gorissen

Zoos sind eine Attraktion für Familien, helfen jedoch auch beim Artenschutz. Die Libelle stellt einige besondere Zoobewohner aus der Umgebung vor.

 

Riesenotter aus Duisburg

Vor 50 Jahren in Argentinien ausgerottet, kehrt nun der erste Riesenotter wieder in den Nationalpark Iberá zurück. Alondra wurde im Duisburger Zoo geboren. Weltweit werden die Riesenotterbestände auf etwa 5.000 Tiere geschätzt. Rund 120 weitere Tiere werden als Reservepopulation in zoologischen Gärten gehalten.


Zhous Scharnierschildkröte in Münster

Die Scharnierschildkröte ist in ihrem natürlichen Lebensraum extrem selten geworden. In Menschenobhut ist die Haltung kleiner Gruppen in Europa, Japan und den USA bekannt. Insgesamt dürfte der Gesamtbestand bei cirka 140 Individuen liegen. 80 davon sind im internationalen Schildkrötenzentrum des Zoos Münster geschlüpft.
 

Spitzmaulnashörner in Krefeld

Als einziger Zoo in NRW züchtet der Krefelder Zoo Spitzmaulnashörner. Nane und Usoni haben schon fünf Mal Nachwuchs aufgezogen. Freilebend sind die Nashörner in ihrer Heimat in Afrika durch Wilderei und Lebensraumverlust akut vom Aussterben bedroht.


Schneeleoparden in Krefeld


Weil er frei lebend zwischen Pakistan und China häufig gejagt wird, ist der Schneeleopard stark vom Aussterben bedroht. In Krefeld wird die Art seit den 1960er-Jahren gehalten. Durch die Nachzucht dieser empfindlichen Katzenart lebt hier mittlerweile die sechste Generation.


Balistar in Köln

Der Wappenvogel Balis ist in seiner Heimat vor allem durch die Jagd für den illegalen Handel und die Lebensraumzerstörung bedroht. Der Kölner Zoo führt das Zuchtbuch des Singvogels. Zooamitarbeiter haben in der Vergangenheit erfolgreich dazu beigetragen, dass gezüchtete Vögel wieder in ihrer Heimatregion ausgewildert wurden und so die natürlichen Bestände stärken.


Przewalskipferd in Köln


Durch den Verlust des Lebensraums und Wilderei war das Przewalskipferd bereits 1969 im Freiland zeitweilig ausgestorben. Laut Zuchtbuch gab es im Jahr 2015 - inklusive Freiland - wieder mehr als 2000 Tiere. Bei Wiederansiedlungsprojekten in Asien sowie einem Beweidungsprojekt in Ungarn hat sich der Kölner Zoo für den Erhalt der Pferde eingesetzt.
 
Zoos aus der Region:

Aquazoo Löbbecke Museum

Kölner Zoo

Zoo Duisburg

Zoo Krefeld

Zoom Erlebniswelt

Tags: Artenschutz , Ausflugsziel , Zoo

Kategorien: Kultur