Kultur

Leseratten und Bücherwürmer

Jule Leger · 02.03.2017

© Ulla Hahn Haus

© Ulla Hahn Haus

Die Schriftstellerin Stefanie Leo betreibt schon lange eine Website, auf der Kinder Kinderbücher vorstellen und bewerten können. Im Monheimer Ulla-Hahn-Haus trifft sie sich nun wöchentlich mit der lesedurstigen Bücherkinder-Redaktion, um den Austausch über Bücher mit noch mehr Leben zu füllen.

Libelle: Frau Leo, Sie haben vor mehr als 14 Jahren die Website „Bücherkinder“ ins Leben gerufen – eine Plattform, auf der Kinder Kinderbücher bewerten. Wie kam das?
Stefanie Leo: Wie das oft so ist – durch meine eigenen Kinder wurde in mir eine große Leidenschaft für Kinderbücher geweckt und so begann ich, die Kinderbücher, die ich gerade mit meinen Kindern las, zu rezensieren und diese Texte auf meine Website zu stellen, ein bisschen so wie die zahlreichen Buchblogs heute. Das bereitete mir unheimlich viel Freude, ich begann Verlage anzuschreiben und um Rezensionsexemplare zu bitten – so nahm das seinen Lauf. Meine Nichte war dann das erste Kind, das für mich schrieb, und als ich ihre Texte las, merkte ich: Die liest die Bücher ganz anders als ich! So kam ich auf die Idee, dass Kinder- und Jugendbücher auf meiner Website von Kindern und Jugendlichen rezensiert und bewertet werden. Die Bücherkinder-Redaktion besteht derzeit aus mehr als 40 Kindern!

Wow, das sind viele! Und wie wird man so ein Bücherkind?
Viele Jugendliche mailen mich von sich aus an, weil sie meine Website kennen, bei jüngeren Kindern melden sich oft die Eltern. An Nachwuchs mangelt es mir wirklich nicht (lacht)! Bei bis zu 600 Büchern, die ich pro Jahr an die Kinder verschicke, kann das ganz schön arbeitsintensiv werden. Ich schaue mir die Vorschauen der Verlage an, bestelle dann die Bücher, diese landen auch alle bei mir und ich verteile sie dann wiederum an die Kinder, die alle vier Wochen eine Rezension abliefern. Aber ich bin mit so großer Leidenschaft am Werk wie am ersten Tag. Ich liebe es, zu sehen, wie die Kinder sich am Lesen erfreuen, wie sie Spaß daran haben, die nigelnagelneuen Bücher lesen zu dürfen, und am Ende ganz stolz ihren Namen unter der Rezension im Internet lesen zu können.

Nun werden Sie ab Mitte Februar in Zusammenarbeit mit dem Ulla-Hahn-Haus in Monheim eine kleine Bücherkinder-Redaktion gründen, die sich einmal pro Woche trifft. Was genau wird in diesem Kurs passieren?
Ja, darauf freue ich mich sehr. Wir werden mit unseren Lieblingsbüchern starten, jeder darf sein liebstes Buch vorstellen. Und dann werden wir gemeinsam Kriterien entwickeln, wie man ein Buch bewerten kann. Wie schaut es aus? Wie fühlt es sich an? Was sagt mir der Titel? Wir werden die ersten Texte zusammen erarbeiten und wer weiß, vielleicht kann sich das ein oder andere Monheimer Kind derart begeistern, dass es auch zur Bücherkinder-Redaktion dazugehören möchte? Der Kurs geht jedenfalls erst mal bis zu den Sommerferien und ist für Kinder von neun bis zwölf Jahre gedacht.

Stefanie Leos Bücherkinder, ab Mitte Februar wöchentlich, kostenfrei,
Anmeldung erforderlich, 9 – 12 Jahre,
Ulla-Hahn-Haus, Neustraße 2 – 4, Monheim am Rhein, Tel. 02173.951 41 40

ullahahnhaus.info

Kategorien: Freizeit , Kultur , Stadtgeschehen