Kultur

Begehbare Kunst für Schwindelfreie

Nadine Lente · 28.03.2017

© Kunstsammlung

© Kunstsammlung

Zweite Chance: Der Publikumsrenner "In orbit" wird nach einer Grunderneuerung am 25. März im K21wieder eröffnet. Die riesige, begehbare Netzkonstruktion 25 Meter über dem Foyer lädt zum Entdecken, Staunen und Schweben ein.

Wer bisher noch nicht den Mut gefunden hat, bekommt eine zweite Chance: Die riesige Netzkonstruktion "In orbit" des Künstlers Tomás Saraceno im K21 wird am 25. März wieder eröffnet, etwas später als geplant. „Bei einem so komplexen Projekt, in dem viele verschiedene Gewerke involviert sind und viele Sicherheitsvorschriften beachtet werden müssen, kann es leicht zu Verzögerungen kommen", sagt Gerd Korinthenberg, Pressesprecher der Stiftung Kunstsamlung Nordrhein-Westfalen. „Wer schon einmal Handwerker im Haus hatte, weiß wie das ist", fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. Nachdem die Rauminstallation nach drei Jahren unter der gewaltigen Glaskuppel des Museums abgebaut, in Teilen ausgetauscht und erneut genehmigt werden musste, können schwindelfreie Kunstliebhaber ab zwölf Jahre in über 25 Meter Höhe im Stahlnetz auf Entdeckungstour gehen, staunen, schaukeln und schweben. 

In Orbit, ab 12 J., Kunstsammlung NRW K21, Ständehausstraße 1, Düsseldorf-Unterbilk, kunstsammlung.de

Tags: Museum

Kategorien: Freizeit , Kultur , Stadtgeschehen