Gesundheit

Wellness in Düsseldorf

Tina Adomako · 08.10.2020

© daniel.schoenen / photocase.de

© daniel.schoenen / photocase.de

Die Coronazeit hat Eltern viel abverlangt. Umso wichtiger ist es, immer wieder kurze Auszeiten einzulegen – insbesondere auch im Hinblick auf Herbst und Winter. Wellness-Vorschläge der Libelle.

Die vergangenen Monate haben einiges von uns gefordert. Eltern vergessen gerade in Krisenzeiten, dass sie mit ihren Kräften haushalten und die Akkus auch mal aufladen müssen. Auszeiten, und seien sie noch so klein, sind wichtig für Körper und Seele. Die Libelle stellt geeignete Wellness-Oasen vor.

Die Corona-Pandemie hat die Anforderungen, was alles im Familienalltag zu meistern ist, nochmal erhöht: Die monatelange Betreuung von Klein- und Schulkindern zu Hause, Ungewissheit am Arbeitsplatz, Sorge um die Gesundheit der Eltern und vieles mehr stürmten auf die Eltern ein. Mit dem neuen Schuljahr sind die Kinder wieder in Kitas und Schulen zurückgekehrt und ein wenig Normalität kehrt ein. Trotzdem ist noch längst nicht wieder alles wie immer. Vielleicht ist jetzt ist der richtige Moment, um sich mal eine kleine Auszeit zu gönnen, vielleicht sogar einen festen wöchentlichen Termin für Körper und Seele zu organisieren. Schon Seneca wusste: „Man sollte sich Entspannung gönnen. Leistungsfähiger und lebhafter werden wir uns nach einer Ruhepause erheben.“

Wohlfühlen

Viele Eltern haben sich daran gewöhnt, keine Zeit für sich zu haben. Das ist jedoch fatal, denn auf Dauer ist der Alltag nur zu bewältigen, wenn es Phasen des Durchatmens gibt. Zur Regenerierung reichen kurze Auszeiten ganz in der Nähe. Ein Nachmittag in der Sauna, ein paar Stunden im Hamam, eine Massage zwischendurch können helfen, die Geschwindigkeit zu drosseln. Wellness heißt das Zauberwort, ein Begriff, den man übrigens bei den Briten vergeblich sucht, obwohl er Englisch klingt. Der Engländer sagt relaxation, revitalisation, oder spa treatments, wenn er einen entspannten Tag mit Sauna-Besuch und Anwendungen meint. Wir haben den Begriff der Wellness von to feel well – sich wohlfühlen – abgeleitet. Dazu stellen wir uns Saunalandschaften, einsame Strände, Sonnenuntergänge oder Orchideenblüten vor - eben alles, was Ruhe ausstrahlt. Und solche Orte der Ruhe finden sich auch viele in und um Düsseldorf – und zwar durchaus zu erschwinglichen Preisen. Massagesalons, Schwimmbäder, Saunen oder Tages-Spas, Yoga-Studios, Meditationsgruppen oder Salzgrotten bieten sich für kurze Auszeiten an. Um den persönlichen Wohlfühlort zu finden, braucht es manchmal ein paar Anläufe. Also nicht aufgeben!


„Gar nichts tun, das ist die allerschwierigste Beschäftigung und zugleich diejenige, die am meisten Geist voraussetzt.“

(Oscar Wilde)

 So geht’s uns gut

  • FLOATING Noch relativ neu ist die Einrichtung des Floatings, bei dem der Kunde in hochprozentigem Salzwasser schwebt und sich Verspannungen lösen.
  • FRISUR, MANIKÜRE Der Besuch bei Friseur und Maniküre ist oftmals mit einer Gesichts- und Kopfmassage verbunden und wirkt durch das Alles-neu-Gefühl kleine Wunder.
  • SALZGROTTE Gerade in den Wintermonaten beugt der Besuch der Salzgrotte dauernden Infekten der Atemwege sehr effektiv vor. Entspannend ist es allemal.
  • YOGA Vom fernöstlichen Yoga gibt es diverse Spielarten. Das Spektrum reicht von körperbetonteren Schulen bis hin zu sanften Meditationübungen. Tut alles gut!
  • AYURVEDA Viele lernen die traditionelle indische Heilkunst über ihre Grundsätze zur gesunden Ernährung kennen und finden damit zu einem ausgewogenen Stoffwechsel.
  • SINGEN Leider nur sehr eingeschränkt coronatauglich, aber normalerweise ein Wohlfühlgarant: Gemeinsames Singen sorgt für reichlich Endorphine und stärkt das Immunsystem.
  • SAUNA, DAMPFBAD Sauna, Dampfbad Verschiedene Temperaturen und Luftfeuchten sorgen dafür, dass beim Thema gesundes Schwitzen für jeden das Richtige dabei ist.
  • FARBLICHT, AUGUSS Wechselndes Farbenspiel und wohltuende Aufgüsse verstärken das Wohgefühl in Sauna und Dampfbad insbesondere in den großen Wellness-Landschaften.
  • MASSAGE Vom Klassiker unter den Wellness-Angeboten gibt es individuelle Varianten so zahlreich wie die zumeist asiatischen Länder, aus denen diese Techniken oft stammen.
  • SCHWIMMBAD, FITNESS Mancher findet zu innerer Gelassenheit, indem er seine Bahnen durchs Wasser zieht oder den Stress im Fitnessstudio an den Geräten abarbeitet.
  • MEDITATION Keine Angst vor dem großen Begriff! Meditieren kann und darf jeder. Man sollte sich nur am Anfang die Ziele nicht zu hoch stecken und professionelle Anleitung suchen.
  • TÖPFERN, STRICKEN UND CO. Handwerkstechniken, die immer wiederkehrende, einfache Bewegungen erfordern wie das Töpfern oder Stricken, sind gut zum Relaxen und dazu noch kreativ.

Tags: Eltern , Wellness in Düsseldorf

Kategorien: Gesundheit , Freizeit