Freizeit

Puppenbühne: Ich glaub’, mein Schwein tanzt!

Nadine Lente · 10.02.2020

© Puppenbühne Bauchkribbeln

© Puppenbühne Bauchkribbeln

15 Jahre „Tanzen, bis die Schwarte kracht“ – das Stück der Puppenbühne Bauchkribbeln feiert Mitte Februar sein „Schwartiläum“ im Theatermuseum!

Das beliebte Werk von und mit Martina Burkandt für Kinder ab vier Jahren erzählt vom tanzbegeisterten Ferkelchen Rüsswitha Kringel und soll kleinen und großen Besuchern ein Gegengewicht zum Castingwahn der Medien bieten. Das tut es, indem es ihn augenzwinkernd entlarvt und das Hauptaugenmerk wieder auf die Freude an eigenen Talenten und Besonderheiten der eigenen Person richtet. „Tanzen bis die Schwarte kracht ist ein Neuzeit-Märchen, mit viel Witz und Musik, das auch den Erwachsenen viel Spaß macht“, sagt Martina Burkandt. Zu Story: Die kleine Rüsswitha lebt, wie alle Schweinchen, auf dem Bauernhof.

Was niemand ahnt: Ihre ganze Leidenschaft gilt dem Tanz! Als eine Talentshow auch in ihrem Dorf Halt macht,
ist Rüsswitha nicht mehr zu bremsen. Doch alle machen sich über sie lustig: „Mit der Figur kannst du doch keine Tanzkarriere machen! Die suchen dort sicher keine Supersau!” Ihr ganzer Mut ist dahin – jetzt könnte nur noch eine gute Fee helfen, aber die gibt es ja leider bloss im Märchen ...oder?!

Puppenbühne Baukribbeln

„Tanzen, bis die Schwarte kracht“

Ab 4 Jahren
Sonntag, 16.02.2020, 11.30 und 15 Uhr

Theatermuseum, Jägerhofstraße / Ecke Kaiserstraße, Düsseldorf-Pempelfort
Tickets unter Telefon 0211.77 24 21

http://www.puppenbuehne-bauchkribbeln.de/

Tags: Pupppenbühne Bauchkribbeln , Theatermuseum Düsseldorf

Kategorien: Freizeit , Lesen Hören Sehen