Freizeit

In die dritte Runde

Tanja Römmer-Collmann · 25.03.2019

© Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

© Stadt Düsseldorf / Uwe Schaffmeister

Auch dieses Jahr treten wieder rund 450 Kinder beim beliebten Radrennen „Petit Départ“ gegeneinander an – jetzt schnell einen Startplatz sichern!

Erinnern wir uns noch an die mit ihren aerodynamischen Helmen und hautengen Trikots teils wie Aliens wirkenden Radfahrer, die vor zwei Jahren urplötzlich in Düsseldorf auftauchten? Kaum die Rheinkniebrücke hinuntergezischt, über die regennasse Graf-Adolf-Straße gehuscht – und schon waren sie wieder weg ... Während die Stadtspitze bis heute über die Kosten für den Start der Tour de France 2017 in Düsseldorf streitet, ist doch etwas geblieben und trägt Spaß und Freude am Radfahren in die nächste Generation: Zum dritten Mal findet dieses Jahr der Kinder-Radwettbewerb „Petit Départ" statt. Alle Kinder der Jahrgänge 2007 bis 2010 dürfen dieses Mal daran teilnehmen, die Anmeldefrist läuft bis zum 7. April. Und anders als bei der Tour de France der Großen sind hier insbesondere die Freizeitradler gefragt, denn Rennräder und Kinder mit Radsportlizenz sind ausdrücklich nicht zugelassen. Im Gegenteil: Die gut organisierte und auf den Sportplätzen der Stadt mit stets launiger Moderation ausgeführte Veranstaltung lebt gerade davon, dass hier auch Kinder mit Blumenkette am Lenker ihres Hollandrads antreten. Wobei es natürlich auch die Ehrgeizigen gibt, die sich ein spannendes Helm-an-Helm-Rennen liefern und um Sekundenbruchteile kämpfen ... Damit alle Kinder wohnortnah teilnehmen können, tourt der Petit Départ an den vier Samstagen im Mai durch die Stadtteile: nach Oberkassel, ins Rather Waldstadion, den Sportpark Niederheid und an die Arena. Alle Teilnehmer bekommen gleich zu Beginn ein T-Shirt und am Ende des Tages eine Medaille. Die Besten aus den vier Wettbewerbstagen – es wird in zwei Altersklassen und nach Geschlecht getrennt ausgewertet – fechten im Juni im Rahmen des Rennens „Rund um die Kö“ ihr Finale aus. Dass es beim Petit Départ nicht nur darum geht, wer am besten rasen kann, dürfte sich inzwischen rumgesprochen haben: Die jeweils rund 100 Kinder pro Termin treten in drei durchaus alltagsrelevanten Disziplinen gegeneinander an. Beim Sprinttest geht es darum, eine kurze Strecke möglichst schnell zurückzulegen. Hierbei kommt es vor allem auf eine gute Starttechnik an. Das eigentliche Radrennen geht bei den beiden jüngeren Jahrgängen über 1,6 Kilometer, die älteren schaffen 2,4 Kilometer. Da heißt es dann, mit den Kräften hauszuhalten und vielleicht erst in der letzten Runde an den anderen vorbeizuziehen. Die dritte Aufgabe besteht in einem Geschicklichkeitsparcours mit Hütchen, Rampe und Seilen, die sauber und dennoch möglichst rasch um- und befahren werden wollen. Auf die Plätze, fertig, los!

Petit Départ 2019

Anmeldung bis Sonntag, 7. April 2019 unter Petit Départ 2019

Jahrgänge 2007 – 2010, 8 – 12 Jahre

Die vier Wettbewerbe beginnen jeweils um 11 Uhr:
Samstag, 4. Mai: Düsseldorf-Oberkassel, Schorlenberstraße 61, Sportgelände SC West
Samstag, 11. Mai: Düsseldorf-Rath, Wilhelm-Unger-Straße 7, Rather Waldstadion
Samstag, 18. Mai: Düsseldorf-Holthausen, Paul-Thomas-Straße 35, Sportpark Niederheid
Samstag, 25. Mai: Düsseldorf-Stockum, Am Staad 11, Arena-Sportpark

Tags: Fahrrad , Freizeit , Kinder-Radrennen , Radsport , Sport

Kategorien: Freizeit , Stadtgeschehen , Nachhaltigkeit