Freizeit erleben

Don Quijote als vermeintlicher Retter

Anke Strotmann · 16.09.2021

© Jochen Quast

© Jochen Quast

Die Deutsche Oper am Rhein ist in die neue Saison gestartet. Premiere feiert auch „Meister Pedros Puppenspiel“, ein Stück für Familien mit Kindern ab sechs Jahren.

Manuel de Fallas Kammeroper ist eine Kooperation des Düsseldorfer Marionettentheaters auf der Bühne der Düsseldorfer Oper. Die Oper wird am 24. September zum ersten Mal gezeigt.

In dem Stück veranstaltet Meister Pedro eine kleine Marionettenaufführung, bei der Don Quijote ein Zuschauer ist. Der Ritter, der gegen Windmühlen und für seine eigene Fantasie kämpft, glaubt sich in einem seiner vielen Abenteuer wiederzufinden. Die schöne Melisendra, Tochter Karls des Großen, ist in arabische Gefangenschaft geraten. Don Quijote eilt herbei, um Melisendra ritterlich zu helfen und schlägt mit seinem Schwert den Marionettenfiguren die Köpfe ab. Am Ende singt Don Quijote stolz ein Ritterlied und feiert seine vermeintliche Heldentat, während Meister Pedro den Verlust seiner Marionetten betrauert.

In der für Familien erdachten Inszenierung von Ilaria Lanzino und Torge Möller (fettfilm) erleben Don Quijote und sein treuer Freund Sancho Pansa bereits im Vorspiel jede Menge Abenteuer. Das Düsseldorfer Marionettentheater spielt mit den verschiedenen Ebenen von Realität und Fiktion, bis Don Quijote dank Live-Video und Zauberei direkt auf die Puppenbühne springt!

Meister Pedros Puppenspiel

Premiere
Fr 24.09. um 19.30 Uhr

Opernhaus Düsseldorf, Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf, www.operamrhein.de

Tickets gibt es hier.

Coronamaßnahmen

Im September ist das Sitzplatzangebot noch um rund die Hälfte reduziert. Ab 1. Oktober werden die Plätze gemäß der aktuellen Corona-Schutzverordnung des Landes NRW ohne Kapazitätsbegrenzungen angeboten.

Tags: Kultur , Musik , Tanz & Theater

Kategorien: Freizeit erleben , Kultur