Freizeit erleben

Am Ende siegt das Gute

Anke Strotmann · 15.11.2021

© Thomas Rabsch

© Thomas Rabsch

In diesem Winter lädt das Junge Schauspiel zur berühmten Geschichte um den Geist der Weihnacht ein. „A Christmas Carol“ ist eine der bekanntesten Erzählungen von Charles Dickens und feiert am 26. November im Central Premiere.

Die Regisseurin Mina Salehpour setzt die sozialkritische Weihnachtsgeschichte in einem musikalischen Ensemblespiel in Szene. Die Erzählung handelt vom Geldverleiher Ebenezer Scrooge. Er ist ein alter, grantigen Geizhals. Als ihn Bob Cratchit um einen freien Tag zu Weihnachten bittet, um ihn mit seinem kranken Sohn Tim zu verbringen, reagiert Scrooge hartherzig. In der Nacht vor Weihnachten bekommt Scrooge zunächst Besuch von seinem verstorbenen Teilhaber Jacob Marley und von drei weiteren Geistern. Sie zeigen ihm sein früheres glückliches Leben, die große Einsamkeit, in die er sich durch seine Arbeit selbst gebracht hat, aber auch das Leid, das sein Geiz der Familie Cratchit bringen würde, wenn er hartherzig bleiben wurde. Das hilft Scrooge, sein Leben zu ändern.

Theaterpate Sönke Wortmann kommt

Am 5. Dezember kommt der Regisseur Söhnke Wortmann im Rahmen der Familienvorstellung „A Christmas Carol“ ins Central. Er ist ein Theaterpate, der dem Publikum auf der Bühne vorgestellt wird. Die Theaterpaten wollen Türöffner sein, wenn es um die kulturelle Bildung junger Menschen geht. Außerdem gibt es die Möglichkeit, den Theaterbesuch digital abzurunden. In der App „Biparcours“ erwarten euch Quizfragen, Videoaufgaben, kreative Schreibaufgaben und spannende Informationen zur Inszenierung.

A Christmas Carol

Premiere am 26.11.2021 von 16 bis 17:15 Uhr

Düsseldorfer Schauspielhaus, Junges Schauspiel, Central, Worringer Straße 140, 40210 Düsseldorf

Karten erhältlich online unter: www.dhaus.de

Tags: Tanz & Theater , Weihnachten 2021

Kategorien: Freizeit erleben , Kultur