© Silvia Brandt

Bitte helft mir!

Junge Flüchtende oder vernachlässigte Kinder: Alle Kinder haben das Recht auf Hilfe in Notlagen und auf Schutz vor Vernachlässigung.

© Claudia Neumann

Nix Elterntaxi!

Kaum hat die Schule begonnen, herrscht vor so mancher Düsseldorfer Lehranstalt wieder das Blech-Chaos.

© Santiago Nunez / Photocase

Zweites Zuhause

U3-Betreuung in Düsseldorf: Die Libelle stellt die verschiedenen Betreuungsmodelle- und -konzepte für unter Dreijährige vor.

© Susanne Diesner

Ausgezeichnet: Düsseldorfer Singpause

Herzlichen Glückwunsch, liebe Tonhalle und liebe Düsseldorfer Gundschüler! Das Projekt Singpause gewinnt den begehrten Preis „Opus Klassik“!

© Merle Forchmann

Let’s get digital!

Ein ganzer Tag für die kulturelle Bildung: In die digitale Zukunft könnt ihr mit euren Kindern am 14. September im Theatermuseum eintauchen!

© Silivia Brandt

Nicht schlagen!

Früher waren Ohrfeigen und Klapse in der Erziehung üblich. Heute sind sie ganz zu Recht verboten und deuten auf Überforderung der Eltern hin.

Wann sind wir endlich da ..?

Steht noch eine Urlaubsfahrt oder die Rückreise an? Spielideen für lange Autoreisen, um die Rückbank bei Laune zu halten ...

© Kinder- und Jugendhilfe Ruanda e.V.

Chance auf Bildung

Die Welt ein klein wenig besser zu machen und Kindern eine Chance auf Bildung zu geben: Das ist das Ziel des Vereins für Kinder-und Jugendhilfe Ruanda.

© jacoblund – istock

Richtig und gut schwimmen lernen

Welche Schwimmhilfe ist richtig? Was tun bei Tränen in der Umkleide? Wie den Schnupfen vermeiden? Annette Morita von der Bädergesellschaft Düsseldorf erklärt, wie Eltern Kindern helfen, gute Schwimmer zu werden.

© AndreaObzerova – istock

Je früher, desto besser?!

Ergotherapie und Logopädie für Kindergartenkinder: Ab wann ist die Therapie sinnvoll und wie erkennen Eltern den Bedarf?

© Urs Jarkowski

Alles gut markiert!

Libelle-Verlosung: Namensetiketten in unterschiedlichen Größen und Farben – das gibt’s bei „Gut markiert“.

© Andrea Röhrig

So geht Demokratie

In Garath hat zum ersten Mal ein Kinderparlament getagt. 21 Schülerinnen und Schüler lernen die Grundregeln der Demokratie.

© LightFieldStudios – iStock

Vererbung und Ähnlichkeit

Wie gehen wir damit um, wenn unsere Kinder uns auch im Negativen ähnlich sind? Eine kniffelige Frage, der wir in der September-Libelle nachgehen!

© Susanne Diesner

Musik bewegt!

Sie ist eine der Fachfrauen für Tanz mit Kindern in Düsseldorf – wir haben Nora Pfahl interviewt.

© Neurolife Balance

In Balance

Mitten in Düsseldorfer-Golzheim hat Thomas Weidauer „Neuro Life Balance“ gegründet.

© Veranstalter

Alles digital!

Düsseldorfs erster „Tag der Bildung“ widmet sich dem Thema Digitalisierung in allen Lern- und Lebensbereichen. Schaut vorbei!

© Wekita

Wekita: Nachhaltig von Anfang an

Die Wekita-Großtagespflegen gehören einer der ersten Ketten in der Betreuungsbranche für U3-Kinder an – mittlerweile gibt es 30 Standorte!

© Kiwifalter

Kiwifalter: Alles für alle

Ein „Freie-Zeit-Ort“ für Kinder, Jugendliche und die ganze Familie: Das ist der Kiwifalter.

Unterbezahlte Superhelden

Im Rahmen des Libelle-Titelthemas „Solo mit Kind“ berichtet Charlotte Daugstrup über ihr Leben als alleinerziehende Mutter von vier Kindern.

© Matthias Stolt - stock.adobe.com

Vorbereitung auf die Einschulung

Der erste Schultag ist ein ganz besonderer Tag, denn ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Die Erinnerung daran bleibt lange lebendig.

© Bernhard Moll

Starthilfe

Im Zentrum für Neuropädiatrie am Lukaskrankenhaus in Neuss finden Kinder Hilfe, in deren Entwicklung eine Verzögerung auftritt.

© Silvia Brandt

Darf ich mal was sagen?

Um das Recht auf freie Meinung auch für Kinder geht es diesen Monat beim von der Libelle und dem Kinderschutzbund initiierten Kinderrechtejahr in Düsseldorf.

© LOOP Kinderhilfe e. V.

10 Jahre Kinderhilfe

Alles dreht sich um die Kinder: Der Verein Loop hat passende und professionelle Angebote für Kinder, die in ihren Familien Leid erfahren.

© WavebreakMediaMicro - stock.adobe.com

Man muss zum Lachen nicht laufen können

Das zweite Buch von Sandra Roth handelt davon, wie schwierig es ist, für ihre mehrfach behinderte Tochter die richtige Schule zu finden.