Erziehung

Geht es dir gut?

Anke Strotmann · 15.04.2019

© Silvia Brandt

© Silvia Brandt

Kinder haben Rechte: Ärztliche Vorsorge, elterliche Fürsorge – im Rahmen des Düsseldorfer Kinderrechtejahrs 2019 geht es diesen Monat um das Recht auf Gesundheit.

Vor ein paar Tagen bekam Andrea Post. Die „Zentrale Stelle gesunde Kindheit“ schrieb der Mutter, sie sei mit ihrer dreijährigen Tochter Sophie nicht bei der Früherkennungsuntersuchung U7a gewesen und müsse die Untersuchung innerhalb einer Frist nachweisen, sonst werde die zuständige Gemeinde informiert. Die Sache klärte sich nach einem Anruf schnell auf: Die Kinderärztin hatte den Untersuchungsnachweis nicht an die Krankenkasse weitergeleitet.

Das Recht auf Gesundheit scheint selbstverständlich zu sein. In Deutschland haben wir eine gute Infrastruktur, sauberes Wasser und genügend zu essen. Nach Angaben des Sozialberichts 2018 hat sich die gesundheitliche Situation von Kindern in den vergangenen Jahren auch tatsächlich verbessert. Die soziale Herkunft wirkt sich jedoch stark auf die Gesundheit aus. Die Formel lautet: Je gebildeter und wohlhabender die Eltern sind, desto gesünder sind die Kinder. Das beginnt schon vor der Geburt. Etwa 30 Prozent der Mütter mit niedrigem sozioökonomischen Status rauchen während der Schwangerschaft; bei Müttern mit einem hohen finanziellen Status sind es nur zwei Prozent. Die gesundheitlichen Ungleichheiten setzen sich im Lebensverlauf fort.

Neugierig geworden? Kinderrechte sind auch bei uns nicht immer selbstverständlich. Anlässlich des 30. Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention hat die Libelle gemeinsam mit dem Kinderschutzbund Düsseldorf das Kinderrechtejahr 2019 ausgerufen und viele, viele Partner, Institutionen, Einrichtungen und Ämter mit ins Boot geholt. Alle zusammen möchten sie im Lauf des Jahres alle Kinder und Erwachsenen in Düsseldorf für die Kinderrechte sensibilisieren und darauf aufmerksam machen, wo und wie wir diese Rechte auch hier bei uns noch besser umsetzen können. In der Libelle-Serie zu den zehn Kinderrechten geht es in der Aprilausgabe um das Recht auf Gesundheit. Dort erfahrt ihr auch, wie sich dieses Kinderrecht vielleicht auch bei uns noch besser umsetzen ließe. Schnell ein Heft besorgen oder hier weiterlesen ...

Tags: Gesundheit , Kinderrechte

Kategorien: Erziehung , Stadtgeschehen