Erziehung

Filme zur Verkehrserziehung

Tanja Römmer-Collmann · 26.11.2020

© Ministerium des Innern des Landes NRW

© Ministerium des Innern des Landes NRW

Am Bordstein halt! Die Polizei veröffentlicht Merksprüche und Regeln zur Verkehrserziehung für Kinder in kleinen Filmen – mit Yummibär!

In den Corona-Monaten ist die Verkehrserziehung in Kitas und Grundschulen zu kurz gekommen. Normalerweise kommen die Verkehrs-Expert*innen der Polizei nämlich in die Gruppen und Klassen, um mit den Kindern für den „Fußgänger-Führerschein“ oder die Radfahrprüfung zu trainieren. Das war in diesem Jahr nur sehr eingeschränkt möglich, ebenso wie der Besuch der Verkehrspuppenbühne. Deshalb stellt die Polizei nun zwei- bis vierminütige Clips online, die zumindest die Grundlagen erklären: „Am Bordstein, da ist Halt – damit es da nicht knallt!“ Die kleine Filmsammlung wird ständig erweitert und kann auch für Eltern erhellend sein – so zum Beispiel an der Stelle, wo Autofahrer*innen Kinder eben nicht aus Nettigkeit durchwinken sollen. Denn wenn dann gerade ein Motorrad oder auch nur Fahrrad überholt ... Es lohnt sich also, immer mal reinzuschauen. Zumal Kinder das knuffige Maskottchen Yummibär heiß und innig lieben dürften.

Verkehrserziehung per Film

Ab ca. 3 Jahren
Aktuell 12 Filme zur Fußgänger- und Radfahrer-Sicherheit, jeweils circa 2 bis 4 Minuten lang

www.duesseldorf.polizei.nrw/kinderverkehrserziehung

Tags: Polizei Düsseldorf , Verkehrserziehung

Kategorien: Gesundheit , Erziehung , Stadtgeschehen